CHAMPLIN WILLIAMS FRIESTEDT – All Star Band (Live In Concert)

Band: Champlin Williams Friestedt
Album: All Star Band (Live In Concert)
Spielzeit: 50:19 min
Stilrichtung: AOR / Westcoast
Plattenfirma: Kreera
Veröffentlichung: 02.08.2013
Homepage: www.facebook.com/WilliamsFriestedt

Eine nette Überrraschung flatterte mir in Form des Live DVD/CD Packages der Herren CHAMPLIN, WILLIAMS und FRIESTEDT auf den Tisch. Unter dem Titel „All Star Band (Live In Concert)” gibt es nun eine Nachlese der letzten gemeinsamen Tour der verdienten AOR Recken, aufgenommen bei einem Konzert in Schweden im Jahr 2012. Bill Champlin (Gesang, Keyboards und Gitarre), bekannt in erster Linie als Songwriter von diversen Welthits und Miglied der Institution Chicago, und Joseph Williams, der sich dank seiner fantastischen Performance auf den beiden Toto Alben „Fahrenheit“ und „The Seventh One“ für alle Zeiten in die Ruhmeshalle aller AOR-Fans katapultiert hat, gehen definitiv als Stars durch. Gitarrist Peter Friestedt ist dann schon eher ein Held aus der zweiten Reihe, der in erster Linie durch sein gemeinsames Album mit Williams einen gewissen Achtungserfold verbuchen konnte und von dem Sänger mit der übergroßen Stimme im Laufe des Konzerts als „Partner in Crime“ vorgestellt wird. Die Backingband besteht aus Champlins Ehefrau Tamara Champlin an den Backingvocals und routinierten Sessionmusikern, die hier top professionell und unauffällig ihren Dienst verrichten.

Während die Bildqualität und der Schnitt der DVD zwar durchaus ok sind, aber nicht zu Freudensprüngen animieren dürften, gibt der Ton (der leider nur in Stereo vorliegt) keinerlei Anlass zum Meckern. Vor allem die Chöre sitzen wie ein Maßanzug und vermitteln perfektes Westcoast-Feeling. Die Setlist ist gespickt mit absoluten Filetstückchen des Genres, wie z.B. den von Champlin geschriebenen Hits „After the Love Has Gone“ (im Original von Earth, Wind & Fire, unter anderem auch von der Band Airplay gecovert) und „Turn Your Love Around“ (im Original von George Benson). Aus Williams Diskographie haben sich der nur auf einer Compilation erschiene Toto Song „Goin‘ Home“ und die gefühlvolle Ballade „When You Look In My Eyes“ in die Setlist geschlichen. Was hat der Mann doch noch immer für eine Mörderstimme. Diverse Hits von u.a. Kenny Loggins und Diane Warren runden die rundum gelungene Setlist ab. Neben der wirklich sehr guten Soundqualität macht es natürlich in erster Linie Spaß den alten Hasen beim „arbeiten“ zuzusehen und dabei wirkliche Cracks in Ihrem Metier bewundern zu können. Interessant ist auch zu sehen wie Champlin in dem von Williams und Steve Lukather verfassten Rocker „This Fall“ (der einzig wirklich rockige Track des ganzen Konzertes) beherzt zur Strat wechselt und sich ganz locker mit Friestedt ein Gitarrenduell auf Augenhöhe liefert. Herrlich.

Einblicke in den Soundcheck und ein kurzes Interview (insgesamt 4 Minuten!) runden die DVD ab, der ebenfalls eine Bonus-CD mit allen Songs beiliegt. Mit „All Star Band (Live In Concert)” legen CHAMPLIN, WILLIAMS, FRIESTEDT ein rundum stimmiges Paket vor, das dem Freund von handgemachtem AOR ein freudiges Lächeln ins Gesicht zaubern dürfte. Kleiner Wehrmutstropfen ist die knappe Spielzeit von gerade mal … Minuten und die recht kurz geratenen Zusatzinfos auf der DVD. Ansonsten gibt’s hier aber eine klare Kaufempfehlung.

WERTUNG:

Trackliste:

01. Goin’ Home
02. Take It Uptown
03. Hard Habit To Break
04. Where To Touch You
05. When You Look In My Eyes
06. After The Love Is Gone
07. Turn Your Love Around
08. Band Presentation
09. Look Away
10. This Fall
11. Satisfaction

Mario

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen