BILLION DOLLAR BABIES – House Of Dreams Pt. 1 (EP)

Band: Billion Dollar Babies
Album: House Of Dreams Pt. 1 (EP)
Spielzeit: 10:39 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Esmeralda Music Group
Veröffentlichung: 27.02.2013
Homepage: www.billiondollarbabies.nu

Mit ihrem Debüt „Die For Diamonds“ konnten die Schweden BILLION DOLLAR BABIES bereits eine erste Duftmarke setzen. Der Geruch von Glam und eingängigem Hardrock lag in der Luft. Ganz nebenbei tönten einige Songs herrlich abwechslungsreich und somit war die Marschrichtung festgelegt.

In ihrer Heimat wurde die hier vorliegende EP bereits vor längerer Zeit veröffentlicht und auch Teil 2 wurde zeitgleich zum weltweiten Release dieses ersten Teils in Schweden losgelassen. Jetzt schraubt man allerdings an einem kompletten Album und ist momentan auf der Suche nach einem geeigneten Unterschlupf.

Als Appettithappen taugt dieser 3-Tracker aber allemal und so hat sich nicht nur das Outfit samt Image stark verändert: irgendwo zwischen TWISTED SISTER zu „Stay Hungry“-Zeiten, MÖTLEY CRÜE´s „Carnival Of Sins“ und einem Zombiefilm haben sich Frankie Rich (vocals), Nic Lester (bass), Anthony Fox (neu an den drums) und Pat Kramer sowie Jon Silver (guitars) für „House Of Dreams“ zurechtgemacht. Dass das nichts Neues ist, mag sein, aber auch die Musik auf dieser EP ist energischer geworden, was aber nicht zu Lasten von griffigen Melodien geht.

„In The Back Of My Limousine“ könnte indes auch auf dem Erstling stehen. Nur die Gitarren sind dezent nach unten gestimmt, die Chöre dichter und hier und da gibt es eine kleine technische Spielerei. Ein würdiger Opener. „A Millionaire´s Dream“ beginnt etwas schleppender, ist aber unterm Strich gar nicht so bedrohlich wie anfangs offeriert. Trotzdem hat man dem Song eine Schippe an Härte spendiert. Das abschließende „Crashing Down“ lockt mit tollen Melodien und einer lockereren Atmosphäre.

Well done meine Herren kann man da nur attestieren. Zwar ist auch die Musik der Schweden genau wie ihr neu zugelegtes Image nichts, was noch nie dagewesen wäre, aber das Songmaterial kann überzeugen. Und wenn ihre Live-Shows nur annähernd so gut sind, wie angepriesen, dann könnt Ihr Euch warm anziehen. Die Dates gibt es übrigens HIER.

Zwar segeln die BILLION DOLLAR BABIES immer noch in Fahrwassern von Bands wie THE POODLES und Co., haben aber ähnlich wie diese Kollegen eine etwas metallischere Richtung eingeschlagen. Seid gespannt auf das komplette Album!

WERTUNG: 

Trackliste:

1. In The Back Of My Limousine
2. A Millionaire´s Dream
3. Crashing Down

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen