AWAKEN – Awaken

Band: Awaken
Album: Awaken
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Mausoleum Records
Veröffentlichung: November 2012
Homepage: www.awakenthemetal.com

Die US Prog/Power Metaller AWAKEN wurden 2009 durch den Ex LAZARUS Sänger Glenn DaGrossa gegründet. Für seine neue Band stellte er eine Mannschaft aus erfahrenen Musiker der New Yorker Metal Szene zusammen. Darunter so Größen wie den Ex QUIET RIOT und WIDOWMAKER Bassisten Freddy Villano,   Ex LAZARUS Schlagzeuger Nick D’Alessandro und Joe Todaro (Gitarre, SMOKING BUDDAH) sowie Scott Bennett (LOST LEGACY).
So richtig viel ist über die Truppe noch nicht bekannt, kein Wunder ist das mir vorliegende, selbstbetitelte Album doch das Debüt der Band. Aktuell befindet man sich schon in der Produktion des zweiten Output.
Die Qualität der Stammband LAZARUS, die 2007 zu einer der besten Undergroundbands gewählt wurde, spricht aber denke ich für sich, so das man sich schon vorstellen kann was hier auf einen zurollt.
Wir halten uns also auch nicht lange mit viel Gerede auf, sondernkommen direkt zum Opener „March of Aachen“. Ein instrumental was zwar recht lang ist, aber zu keiner Zeit langweilig! Das finde ich sehr bemerkenswert, denn oftmals sind instrumentale Stücke nur Lückenfüller, hier ist es aber ein vollwertiger Track, der uns dazu noch gut in die Scheibe einführt.
Der erste richtige Track ist dann „As the Dark, so the Light“, welcher mit einem treibenden Rhythmus und knackigen Riffs gut punkten kann. Dazu noch der angenehme Gesang von Fronter Glenn und der einprägsame Chorus, fertig ist die Ohrbombe, klasse!
Das anschließende „Bones to Dust“ braucht zwar etwas bis es in die Gänge kommt aber dann fesselt uns die Nummer mit ihrem Chorus so richtig und lässt uns so schnell nicht mehr los, das kann ich euch versprechen.
Auch bei den folgenden Tracks bleibt das Niveau hoch, „Beneath the Surface“ geht gut ins Ohr, „Mourning Heroes“ ist dann nach verhaltenem Beginn nochmal einen Ticken eingängiger und melodischer und eine schöne Ballade haben wir dann mit „My Silent Breath“ die eindeutig von der Gesangsperformance von Glenn lebt.
Eine absolute Ohrbombe ist dann auch der anschließende Titeltrack „Awaken“ geworden. Melodisch, eingängig und heavy ganz so wie es sich das US Power Metalherz wünscht. Ein absolut würdiger Titeltrack!
Der letzte Abschnitt besteht dann aus „The Inquisitor“, „Death of me“ und dem Abschlusstrack „In this Circle“ Alle Songs lassen sich richtig gut hören und runden das absolut positive Gesamtbild der Platte perfekt ab und lassen mich nach dem verklingen des letzten Tons recht zufrieden zurück!

Anspieltipps:

Auf jeden Fall lege ich euch hier “As the Dark, so the Light”, “Bones to Dust”, “Mourning Heroes”,”Awaken” und “In this Circle“ richtig ans Herz.

Fazit :

Bislang kannte ich weder AWAKEN noch den Ex LAZARUS Sänger Glenn DaGrossa, Asche über mein Haupt würde ich sagen, denn da habe ich definitiv etwas verpasst!
Denn das selbstbetitelte Debütalbum überzeugt mich auf ganzer Linie mit seinen progressiven aber dennoch kompakten und melodischen Nummer, die nicht sehr lange brauchen um zu zünden.
Dazu noch die klasse musikalische Performance der gesamten Band, hervorzuheben ist hier natürlich Fronter Glenn, und fertig ist ein absolut gelungenes Debütalbum, was den Jungs erstmal einer nach machen soll.
Auf jeden Fall gibt es von mir eine dicke Kaufempfehlung für alle US Power und Progressiv Metaller!

WERTUNG:



 

Trackliste:

01. March of Aachen
02. As the Dark, so the Light
03. Bones to Dust
04. Beneath the Surface
05. Mourning Heroes
06. My Silent Breath
07. Awaken
08. The Inquisitor
09. Death of Me
10. In this Circle

Julian

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen