ALFONZETTI – Here Comes The Night

Band: Alfonzetti
Album: Here Comes The Night
Spielzeit: 39:15 min
Plattenfirma: AOR Heaven
Veröffentlichung: 25.11.2011
Homepage: www.metalheaven.net/html/alfonzetti.html

Das erste Mal, als ich bewusst mit dem Schaffen von Matti Alfonzetti in Berührung kam, war im Jahr 2000, als er sein erstes Soloalbum „Ready“ herausbrachte und ich in einem Münchner Rock-Club seine überragende Cover Version von John Palumbo´s (ARC ANGEL, CRACK THE SKY) „Blowing Up Detroit“ hörte. Daraufhin musste die Platte natürlich gleich her, aber ich war vom Rest der Songs nicht so überzeugt – und so läuft bis heute meistens dieses besagte Stück, wenn ich an Alfonzetti denke. Dass der gute Mann aber vorher schon in vielen Bands seine Stimmbänder vibrieren ließ, die sich auch in meinem CD-Regal befinden, stellte sich erst nach und nach heraus. Einige seiner Stationen waren die BAM BAM BOYS, JAGGED EDGE und SKINTRADE, besonders bei den ersten beiden fällt mir noch heute ein Ei aus der Hose. Leider hat der gute Matti nie geschafft, mit seiner wirklich tollen Stimme den Erfolg zu bekommen, der ihm vergönnt gewesen wäre. OK, das Solo-Debüt war gut, die zweite Scheibe „Machine“ hat mir nicht so gefallen und meine Erwartungen ob des dritten Longplayers waren auch nicht die größten.

Zusammen mit Daniel Flores (Schlagzeug, Keyboards, Co-Produktion) wurden 10 neue Stücke eingezimmert, die allesamt aus Alfonzetti´s Feder stammen. Er hat neben der Produktion und dem Gesang auch fast die kompletten Bass- und Gitarreneinsätze übernommen. Nur seine Special-Guests Marcus Jidell und Emil Fredholm haben einige Gitarrensoli beigesteuert.
Die Langrille startet mit „Losing You“ recht flott und mit ordentlich Bums. Natürlich dürfen die einprägsamen Melodien nicht fehlen und die im Info angedeuteten Paralellen zum 2000er Debüt werden schon hier sichtbar. Ganz starker Einstieg, der von dem Titeltrack flankiert wird. „Here Comes The Night“ ist eine schöne Midtempo-Nummer – abermals mit tollem Refrain. Bei „I´ll Wait For You“ packt Herr Alfonzetti anfangs noch eine Schippe Gitarren obendrauf, um beim Chorus wieder gekonnt die Kurve hin zu den  zuckersüßen Melodien zu kratzen. Das etwas langsamere „Heartbreaker“ ist ein echtes Highlight – wie gemacht für gutes Rock-Radio. So könnte ich Stück für Stück weitermachen, um es aber kurz zu machen, spreche ich hier schon eine ganz klare Kaufempfehlung aus, nicht ohne Euch mit kuscheligen „Set Me Free“ und dem krachenden „Rock´n Roll Heart“ noch ein paar weitere Anspieltipps ans Herz legen zu wollen.

Matti Alfonzetti hat eine wunderbar rauchige und trotzdem warme Stimme – und ich wette, er war bei GOTTHARD in der engeren Auswahl, als es darum ging, den guten Steve Lee (R.I.P.) adäquat zu ersetzen. Nun, das Rennen hat ein Schweizer gemacht, aber Matti Alfonzetti hat ein richtig geiles Hardrockalbum in den Ring geschickt, das auf ganzer Linie punkten kann und die Hörerschaft umhauen wird.

WERTUNG: 

Trackliste:

1.Losing You
2.Here Comes The Night
3.I´ll Wait For You
4.Heartbreaker
5.Don´t Listen To Your Heart
6.Why Can´t You Love Me
7.Lay Your Love On Me
8.Rock´n Roll Heart
9.Set Me Free
10.I Will Never Let You Fall

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.