9 MM – Volle Kraft voraus

Band: 9 mm
Album: Volle Kraft voraus
Spielzeit: 35:00 min.
Plattenfirma: Napalm Records
Veröffentlichung: b. v.
Homepage: www.9mm-rock.com

Hanau, Wiege des Assi-Rock. Hierher nämlich kommt die Truppe, die gemeinsam 600 kg auf die Waage bringt. Mitglieder der originellen Kapelle sind Rock Rotten (Gesang), Angel (Schlagzeug), Maubi (Gitarrist) und Ritchie (Bass). Live dabei waren die Assi-Rocker bereits häufig und haben die Bühne mit einigen wirklich Großen geteilt.

Ein echtes Punk- und Rock-Album. Ordentlich „Wumms“ hinter.

„Geh mir aus den Augen“ startet direkt mit Power. Geiler Beginn, da geht man sofort mit. Zwischendurch geht der Gesang ein wenig in Gegrunze über. Ist aber wohl beabsichtigt. Natürlich ist der Song nicht sonderlich freundlich. Aber das sind Songs über Ex’en selten. „Jetzt feiern wir mit Freunden“ weckt auch jeden müden Partygast auf. Ein Chorus, der sicherlich besonders gern bierselig gegrölt werden wird. Eine gut gespielte instrumentale Einlage wird eingelegt. Witzig ist das Gläserklirren im Song. Der Titelsong folgt als dritter Streich sogleich: „Volle Kraft voraus“. Und die Jungs von 9MM ARR geben tatsächlich volle Kraft. Alles andere als lahm, sondern schnell und direkt. Der Text ist nicht ganz so gut zu verstehen, da er ein wenig undeutlich gebrüllt wird. Der Chorus ist dann schon wieder leichter. Ein wenig abruptes Ende. Dann wird es international. „Libertad O Muerte“. Wer nun glaubt, er würde kein Wort verstehen, ist schief gewickelt, denn der Text wird dennoch auf Deutsch gesungen. Ernste Töne über eine Schlacht und dunkles „ohohohoh“. Eine Gitarreneinlage, die einfach gut klingt. „Nacht der Werwölfe“ ist schon vom Rhythmus her schön „böse“. Einfach herrlich. „Dem Freund die Hand – dem Feind die Stirn“ hat ein prägnantes instrumentales Zwischenspiel. Im selben Stil wie die vorherigen Songs ist „Im Namen des Herrn“. Gut zu merken und zu hören sind „Meine Kinder“ und „Popstars“. Beide irgendwie interessant. „Ich will hier raus“ ist ein zeitgemäßes Stück über die Überforderung heutzutage und den Tretmühlenstress, zumindest interpretiere ich das so. Und das ist natürlich immer gut, mal auf’s Tapet zu bringen.

Insgesamt ein Album, dass sicher gerne mitgesungen wird und fast überall gehört werden kann. Rock ohne Schnörkel und Getue. Nicht denken, Party machen und mitgröhlen,

Anspieltipps: „Geh mir aus den Augen“, “Jetzt feiern wir mit Freunden”, “Nacht der Werwölfe“

Fazit :  Durchaus zu empfehlen. Herrliche Mitgröhl-Mucke.

WERTUNG:

Trackliste:

1.Geh mir aus den Augen 03:35
2. Jetzt feiern wir 03:08
3. Volle Kraft voraus 02:38
4. Libertad o Muerte 04:07
5. Nacht der Werwölfe 02:59
6. Mainstream 02:53
7. Dem Freund die Hand – Dem Feind die Stirn 02:21
8. Im Namen des Herrn 02:48
9. Meine Kinder 03:35
10. Popstars 20/15 02:42
11. Ich will hier raus 03:41
12. Prosit 03:13

Sandra

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen