U.D.O. – Decadent

Band: U.D.O
Album: Decadent
Spielzeit: 59:31 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma:  AFM Records
Veröffentlichung: 23.01.2015
Homepage: www.udo-online.de

40 Jahre im Business und kein bisschen leise. Udo Dirkschneider tritt nach dem 2013er Werk „Steelhammer“ mit seiner Band U.D.O wieder in Erscheinung. „Decadent“ lautet der Titel des neuen Diskus und ist das fünfzehnte! Studioalbum von U.D.O.
„Decadent“ beschreibt dabei als Thematik die Verwahrlosung unserer Gesellschaft aus moralischer und kapitaler Sicht. Die Reichen werden reicher, die Armen immer ärmer u.s.w. Ein ernstes Thema womit sich die Band beschäftigt, mal schauen wie das Ganze musikalisch klingt. Aufgenommen wurde das gute Stück wie immer in den bandeigenen Studios auf Udo‘s Wahlheimatinsel Ibiza.
Der Track „Speeder“ eröffnet das gute Stück und hier zeigen Uns Udo und seine Mannen direkt mal wo der Hase lang läuft, in die knallharte Teutonen Metalrichtigung! Fans der letzten Alben werden hier direkt richtig begrüßt und „Speeder“ reiht sich eigentlich nahtlos in die letzten Hits der Band ein, so muss sich ein gelungener Start anhören!
Der Titel und Videotrack „Decadent“ ist dann ein ganzes Stück langsamer als der Opener, überzeugt aber mit einem astreinen Refrain und bohrt sich gerade zu in die Gehörgänge.
Was dem Titeltrack an Geschwindigkeit fehlt, holt man direkt bei „House of Fake“ nach. Eine treibende Nummer, bei dem die Fäuste und die Füße nicht still stehen können. U.D.O im Jahre 2015 as its Best würde ich sagen. Man merkt das die Mischung aus alten Hasen und jüngeren Musikern hier absolut stimmt und sich die Band gegenseitig zu Höchstleistungen anstacheln.
Das langsame, atmosphärisch starke „Mystery“ nimmt dann den Qualitätsbogen gekonnt auf, über das melodische „Pain“ und der gefühlvollen Halbballade „Secrets in Paradise“ wird dieser schön weitergesponnen und der Stampfer „Meaning of Life“ beendet dann eine mehr als überzeugende erste Hälfte der Platte.
Wer jetzt aber glaubt die Band hätte ihr bestes Pulver schon verschossen, sieht sich getäuscht! Denn auch in der zweiten Hälfte der Scheibe wird das erstklassige Niveau ohne Probleme gehalten. Mit dem treibenden aber dennoch melodischem „Breathless“ geht es los, über den klassischen Stampfer „Untouchable“ und dem zukünftigen Liveklassiker „Rebels of the Night“ geht es zum Abschlusssong „Words in Flame“ bei dem Udo nochmal zeigt das er es nicht nur versteht zu brüllen sondern auch einfühlsam und sanft klingen kann.
Bravo U.D.O geiles Album, was sich nahtlos an die letzten starken Scheiben anschließt!

Anspieltipps:

Schwachstellen gibt es hier so gut wie keine auszumachen. Feuer frei zum komplett durch hören!

Fazit :

Erneut kann man vor U.D.O nur seinen imaginären Hut ziehen! Was die Jungs in den letzten Jahren auf Platte gepresst haben ist schon aller Ehren wert und da macht auch der neue Streich “Decadent” keine Ausnahme!
Fans der Band bekommen genau das was sie erwarten und Udo zeigt hier auch seinen alten Bandkollegen von ACCEPT das er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Erstes Heavy Metal Highlight in diesem Jahr!

WERTUNG:

Trackliste:

01. Speeder
02. Decadent
03. House of Fake
04. Mystery
05. Pain
06. Secrets in Paradise
07. Meaning of Liife
08. Breathless
09. Under your Skin
10. Untouchable
11. Rebels of the Night
12. Words in Flame

Julian

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.