SLEAZER – Coming To Get You (EP)

Band: Sleazer
Album: Coming To Get You
Plattenfirma: Eigenvertrieb
Veröffentlichung: 17.03.2013
Homepage: www.facebook.com/SleazerCR

Wann hat man schon Musik aus Costa Rica im heimischen Player? Und dann auch noch solche, mit der man was anfangen kann? SLEAZER sind so eine Kapelle – der Name ist hier Programm. Aber die Herren Rod (vocals), Claudio (keyboads), Andrés (drums), Chino (guitars) und Pablo (bass) machen nicht nur den typischen Hair-Sound der späten 80er sondern mischen ihrer EP „Coming To Get You“ noch eine Prise Hardrock, Power Pop sowie Heavy Metal hinzu. Leider findet sich praktisch keinerlei weitere Info über die Jungs, also muss die Musik sprechen:

4 Songs gibt es auf „Coming To Get You“ zu hören, der Titeltrack macht gleich den Anfang. Wuchtig und heavy dröhnt der Song aus den Boxen. Der Sound könnte als Mischung zwischen der ersten MÖTLEY CRÜE und den Anfängen von LOUD´N NASTY beschrieben werden. Und tatsächlich macht der Fünfer auch genau die Mucke: ein lässiges Riff, die Coolness der oben genannten Platten gepaart mit einem Sänger, der nicht selten an Rob Nasty erinnert. Der extrem basslastige Sound beschert dem Song eine ordentliche Durchschlagkraft. „Into The Madhouse“ braucht indes ein paar Durchläufe, bis es „klick“ macht. „Dirty Love“ ist da schon schneller infizierend. Ähnlich wie der Opener erzeugt er eine ungeheuere Kraft und eine tolle Atmosphäre, hier leben die 80er. Der letzte Track hört auf den Namen „Crazy Gemini“ und fängt im Midtempo an, hat einen guten Chorus und endet richtig heavy.

Die Costa Ricaner SLEAZER machen ihrem Namen alle Ehre und legen einen kraftstrotzenden Vierling vor, der zwar noch Luft nach oben lässt, in manchen Abschnitten aber richtig genial daherkommt. Ich freue mich schon auf einen kompletten Longplayer der Jungs!

WERTUNG: 

Trackliste:

1.Coming To Get You
2.Into The Madhouse
3.Dirty Love
4.Crazy Gemini

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen