SHANNON – Circus Of Lost Souls

Band: Shannon
Album: Circus Of Lost Souls
Plattenfirma: Music Buy Mail
Veröffentlichung: 01.03.2013
Homepage: www.shannon-rock.com

Lange mussten die Fans (inklusive dem Schreiber dieser Zeilen) auf ein neues Album der französischen Hardrockband Nr. 1 warten. Erneut hat es 5 Jahre gedauert, bis der Nachfolger zu „Angel In Disguise“ von 2008 in trockenen Tüchern war. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum datiert auf 2003. Abermals hat sich das Besetzungskarusell bei den Franzosen gedreht, denn mit Philippe Sassard (bass) und Jean-Marc Anzil (drums) sind zwei neue Männer in den Reihen der „alten Hasen“ Patrice Louis (guitar), Thierry Dagnicourt (keyboards) und Sänger Olivier Del Valle.

War der Erstling noch eher in AOR Gefilden angesiedelt, kam „Angel In Disguise“ schon einige Ecken knackiger daher und auch auf Album Nr. 3 hat das Quinett noch eine Schippe Heavy Metal obendrauf gepackt. Das spürt man beim Opener „Ride To Live“ noch nicht so sehr. Der Song hätte mit seiner Kombination aus Melodie und Power auf dem Vorgängeralbum stehen können. Der unwiederstehliche Refrain macht „Ride To Live“ zum perfekten Einstieg. „Forever Now“ ist Melodic Metal pur. Nach dem sehr an STRATOVARIUS angelehnten Anfang mausert sich der Song aber noch zu einem Highlight. Der prägnaten Stimme Del Valle´s ist es zu verdanken, dass das hier noch nach SHANNON klingt und nicht wie eine x-beliebige Power Metal Kapelle. Aber schon bei „Halfway To Heaven“ (nein, kein EUROPE-Cover) fängt man sich wieder und macht das, was man am Besten kann: harten Melodicrock mit Herz und Seele. Das atmosphärische „Can´t Stop The Rain“ lässt den Hörer etwas verschnaufen, bevor die Jungs bei „Don´t Get Me Wrong“ wieder ziemlich auf die Tube drücken. „Dust To Dust“ ist ein SHANNON Song durch und durch: mit der richtigen Power gesegnet und im Midtempo angesiedelt, spendieren die Jungs dem Stück noch einen geilen Refrain. Dafür liebe ich diese Band! Mit einem Knall im wahrsten Sinne des Wortes beginnt „Death On The Run“, lässt aber keinen Zweifel daran, dass die Frazosen ihr Pulver bei Weitem noch nicht verschossen haben. Weitere Highlights wären das treibende „Let´s Make Rock“, das rotzige „Drive Me Down“ oder „Kick It Down“. Einzig die abschließende Coverversion von „Smalltown Boy“ hätte man sich sparen können. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich diesen Song schon immer gehasst habe 🙂

Das Warten hat sich – einmal wieder – gelohnt. Auch Album Nr. 3 aus dem Hause SHANNON ist ein Muss für jeden Fan melodischer Kost. Dass die Franzosen dabei im Laufe ihrer Karriere kontinuierlich härter geworden sind, sollte wohl nicht stören. „Circus Of Lost Souls“ hat Power und zugleich ist das Gespür für griffige Melodien sagenhaft. Tja, da habt Ihr wohlt keine Ausrede mehr, Euch diese Scheibe NICHT zu kaufen. Sollte man haben…

WERTUNG: 

Trackliste:

1.Ride To Live
2.Forever Now
3.Halfway To Heaven
4.Can´t Stop The Rain
5.Don´t Get Me Wrong
6.Dust To Dust
7.Death On The Run
8.Let´s Make Rock
9.Kick It Down
10.I Don´t Need You Anymore
11.In Your Eyes
12.Drive Me Crazy
13.Smalltown Boy

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen