SHADOWSIDE – Inner Monster Out

Band: Shadowside
Album: Inner Monster Out
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Innerwound Recordings
Veröffentlichung: 11.05.2012
Die brasilianischen Metal Newcomer SHADOWSIDE dürften seit ihrem zweiten Album „Dare to Dream“ auch in Europa ein Begriff sein. Wer die Band noch nicht auf den Schirm hat, dürfte spätestens jetzt mit ihrem neuen Werk „Inner Monster Out“ von ihnen Notiz nehmen. Denn man hat mit dem schwedischen Innerwound Recordings Label nun einen kompetenten europäischen Partner an Bord.
Um die Jahrtausendwende gegründet, brachte man 2001 die selbstbetitelte Debüt EP auf den Markt, bevor man dann 2005 und 2009  zwei Alben nachschob. Nun ist man also mit dem neuen Werk „Inner Monster Out“ zurück im Rampenlicht und möchte jetzt auch in Europa ordentlich durchstarten.
Ordentlich live Erfahrung konnte man auch in der letzten Zeit sammeln, begleitete man doch W.A.S.P auf ihrer Europatournee und supportete IRON MAIDEN bei ihren Südamerika Konzerten.
Die vier Bandmitglieder die uns das neue Heavy Metal Werk präsentieren sind, Frontfrau Dani Nolden (Gesang), Raphael Mattos (Gitarre), Rocardo Piccoli (Bass) und Fabio Buitvidas (Schlagzeug).
Mit dem ersten Brecher „Gag Order“ steigen wir auch gleich in die Scheibe ein. Hier wird gleich klar wofür SHADOWSIDE stehen, Vollpower. Der Gesang von Frontfrau Dani ist schön aggressiv und ausdrucksstark, die Riffs sitzen und der Chorus trifft einen voll ins Gesicht. Geiler Opener, geiler Song, Volltreffer!
Track Nummer zwei, der Videotrack „Angel with Horns“, beginnt etwas ungewöhnlich, bevor er aber auch wieder in das alte Muster einschwingt und es an allen Ecken und Enden kracht. Der Chorus ist hier zwar nicht ganz so packend wie beim Opener, aber durch die treibenden Riffs schraubt sich die Nummer einfach in die Gehörgänge!
Treibende Riffs gibt es auch bei „Habitchual“ zu bewundern und auch hier passt der Chorus perfekt ins Gesamtgefüge, saustark!
In der Mitte der Platte finden wir den Titeltrack „Inner Monster Out“. Dieser ist auf jeden Fall ebenfalls ein richtige Kracher geworden. Hier hört man auch mal ein paar männliche Vocals und der Chorus ist ebenfalls wieder aller erste Sahne. Nicht ganz so brachial wie manch anderer Song, aber ein absolut verdienter Titeltrack!
Im zweiten Teil der Scheibe lassen die Brasilianer in keinster Weise nach, hat man doch mit „My Disrupted Reality“, „A Smile upon Death“ und „Whatever or Fortune“ weitere Granaten in der Hinterhand.
Das abschließende MOTÖRHEAD Cover „Ace of Spaces“ hätte zwar nicht unbedingt sein müssen, ist aber trotzdem gut umgesetzt.
Anspieltipps:
Das neue Album von SHADOWSIDE zementiert die Stellung der Band auf jeden Fall. Der Grundstoff hierfür sind der krachende Opener “Gag Order”, “Angel with Horns”, “Habitchual”, “Inner Monster Out” und “A Smile upon Death”.
Fazit :
Junge, Junge SHADOWSIDE haben hier eine starke Leistung abgeliefert. Vor allem wachsen die Songs mit jedem weiteren hören noch. Der erste Teil der Platte ist zwar etwas besser geraten, aber auch der zweite Teil hat einige Granaten zu bieten.
Pluspunkte sind auf jeden Fall die Mischung zwischen Härte und Melodic, die die Band sehr gut hinbekommt, sowie der charakteristische, starke Gesangsleistung von Fronterin Dani.
Heavy Metal Fans mit einem Faible für Frauengesang werden an “Inner Monster Out” auf jeden Fall eine Menge Freude haben, klare Kaufempfehlung meinerseits!
WERTUNG:
Trackliste:
01. Gag Order
02. Angel with Horns
03. Habitchual
04. In the Name of Love
05. Inner Monster Out
06. I’m Your Mind
07. My Disrupted Reality
08. A Smile Upon Death
09. Whatever Our Fortune
10. A.D.D.
11. Waste of Life
12. Ace of Spades
Julian
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Eine Antwort zu SHADOWSIDE – Inner Monster Out

Antworten auf Gabriel DCK Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.