SATURNIAN – Dimensions

Band: Saturnian
Album: Dimensions
Spielzeit: 57:82 min
Plattenfirma: Indie Recordings
Veröffentlichung: 24.08.2012
Homepage: www.saturnian-band.com

SATURNIAN’s Stil ist Extreme Symphonic Metal. Die Band ist im traditionsreichen Vereinigten Königreich beheimatet. Nach einer langen Tour kommt von den fünf Mitgliedern SATURNIAN’s – Wilson (Gesang), Myk (Gitarre und Gesang) Martin ( Gitarre und Gesang), Scrivener (Bass und Gesang), James (Synthiziser) und Sam (Schlagzeug) – das aktuelle Album, „Dimensions“, auf den Markt.
Ein geheimnisvolles und mysteriöses Cover: In Mönchskutten gehüllte Skelette, die im Dunkeln herumstehen. Passt zu ihren gregorianischen Zwischenklängen gut.
SATURNIAN klingen düster und die gregorianischen Gesänge mit den dunklen Stimmen sind interessant. Ein Kontrast ist dann natürlich der normale Gesang dazwischen.

Mit „Construct: Illusion“ glaubt man, in eine mittelalterliche Kirche versetzt zu sein und sieht die Mönchs-Prozession vor dem geistigen Auge das Kirchenschiff hinunterschreiten. Bei „Into Etheria“ wird dann klar, wo der Hammer hängt. SATURNIAN steigen mit vollem Bass-, Gitarren- und Synthy- Gedudel ein. Der Gesang im Hintergrund ist dunkel und gregorianisch und die Stimme im Vordergrund bildet den Gegensatz. „Eternal Eclipse“ ist ein Mix aus dunklen Hintergrundstimmen und der hohen gebrüllten Stimme. Dazu Gehämmer der Instrumente. „Shadow Of Prophecy“ beginnt mit lieblichen Frauenstimmchen, dann setzen die „Mönche“ ein und schließlich ein Urschrei und das Lied wird wilder mit Musik und Gesang. Eine schöne Gitarre, die hell und klar spielt, leitet „Traces From The Past“ ein. Der Titelsong ist „Dimensions“, der folgt. wird in hoher Brüll-Lage gesungen, zwischendurch immer mal die „Mönche“. „The Immaculate Deception“ ist ein Chor aus dunklen und normaler Stimme. Dazu rasende Gitarren und rasendes Schlagzeug, zwischendurch die Synthis. Mit viel Synthi beschließt „Wreathed In Flames“, der Bonus-Song, das Album.

Sicherlich ganz interessant für die dunkle Jahreszeit, die bald kommt. Ein wenig mystisch-romantisch angehaucht kann dann ja nicht schaden. Kann ich mir gut vorstellen, wenn ich nach einem verregneten Spaziergang hereinkomme und gemütlich ein paar Kerzen entzünde. 

Fazit :  Für Menschen, die mit dunklen Gesängen etwas anfangen können, ist die Scheibe interessant und ratsam zu kaufen.

WERTUNG:

Trackliste:

1. Construct: Illusion 1:39
2. Into Etherea 6:06
3. Aphotic 5:28
4. Eternal Eclipse 7:50
5. Shadow of Prophecy 6:18
6. Traces From the Past 2:13
7. Dimensions 6:02
8. Origins of the Future 6:16
9. The Immaculate Deception 10:04
10. Wreathed In Flame (Bonus Track) 7:06

Sandra

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen