SAITENFEUER – Kein zurück

Band: Saitenfeuer
Album: Kein zurück
Spielzeit: 41:00 min.
Stilrichtung: Deutschrock
Plattenfirma: Better Than Hell/Edel
Veröffentlichung: 23.08.2013
Homepage: www.saitenfeuer.de

Ihr sucht eine Band zwischen den ONKLEZ und den HOSEN? Früher war das ja eine Glaubensfrage, heute ist man da schon offener. Ganz so einfach möchte ich aber das zweite Werk der Leipziger Deutschrockband SAITENFEUER nicht abkanzeln, denn die Jungs kopieren nicht wild drauf los sondern haben durchaus ihre eigenen Momente. Beim ersten Anblick des Coverartworks dachte ich „oh nein, nicht schon wieder ne Band, die mit Neuer Deutschen Härte langweilt“. Denn mit seiner düsteren Atmosphäre zeigt es ziemlich in diese Ecke. Aber zum Glück haben SAITENFEUER auf „Kein Zurück“ 13 munter rockende Stücke gepackt, mal punkig, mal ruhig – die Abwechslung stimmt schon mal.

Nachdem Ihr Erstling „Auf und davon“ 2010 zuerst in Eigenregie veröffentlicht wurde, gab es 2012 einen neueingespielten Re-Release über das Label Better Than Hell, wo nun auch Album Nummer zwei erscheint. Erneut enterten die Herren das Spacelab Studio zusammen mit Christian Moos, der auch die Neuaufnahmen des Debüts überwachte.

„Bis ins Herz“ ist eine ziemlich gute Kreuzung aus sozialkritischen Texten, eingängigen Melodien und mitreißender Musik. Auch „Weder Schein noch Sein“ schlägt in diese Kerbe und kann gefallen. Die weiteren Höhepunkte „Flussaufwärts“, „Wir reisen durch´s Land“ oder „Lass uns endlich wieder“ – einer Hommage an vergangene Tage – zeugen von einem guten Gespür für gefällige Songs ohne in die Belanglosigkeit abzudriften. Dazwischen mogeln sich aber auch schon mal ein paar Stücke, die so schon ähnlich zu hören sind oder eben nicht so stark geworden sind („Ein letzter Kuss“, „Spring ab!“). Insgesamt haben SAITENFEUER aber eine ordentliche Sammlung an starken Nummern am Start.

Manchmal wünsche ich mir einen etwas dreckigeren Gesang, denn an manchen Stellen klingen die Vocals ziemlich brav, vielleicht liegt es auch an den teilweise zuckersüßen Melodien, die Straßenattitüde kommt also oft zu kurz. Dafür gibt es aber schon viele andere Bands. SAITENFEUER haben ihre eigene kleine Nische gefunden und haben im Vergleich zum Erstling einen schönen Schub nach vorne gemacht.

WERTUNG: 

Trackliste:

1.Bis ins Herz
2.Weder Schein noch Sein
3.Begierde
4.Flussaufwärts
5.Lass uns endlich wieder
6.Komm mit mir
7.Ein letzter Kuss
8.Gesagt, getan
9.Spring ab!
10.Das ist der Moment
11.Dein Rausch
12.Wir reisen durch´s Land
13.Immer wieder

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen