RUST N´RAGE – Showdown

Band: Rust N´Rage
Album: Showdown
Plattenfirma: Ektro Records/Karkia Mistika Records
Veröffentlichung: 18.01.2013
Homepage: www.facebook.com/rustnrageofficial

Sie sind jung und sie sind hungrig. Die Finnen RUST N´RAGE erinnern mich an die erste Version der Kollegen CRASHDIET oder auch an frühe Tage von SKID ROW oder GUNS N´ROSES. Nach zwei Demos haben Vince (vocals), Eddy (bass), Jezzie (drums) und Johnny (guitar) ihr Debütalbum eingezimmert und sind bereit, die Welt im Sturm zu erobern. Halt halt, ganz so schnell geht´s auch wieder nicht, denn wir haben hier nicht das 8. Weltwunder sondern eine weitere junge Band, die auf der Sleazewelle der Neuzeit reitet. Aber was die Jungs hier teilweise abliefern, hat schon Klasse.

Der Sound ist zwar etwas dünn und auch der Gesang von Vince könnte hier und da etwas kraftvoller klingen, aber in weiten Teilen können die Finnen überzeugen. Nach einem kurzen Intro gibt es mit „Secret Highways“ den ersten Song auf die Ohren. Ohne Umschweife rockt das Quartett los, macht aber bei „Hotter Than You“ den Fehler, als nächstes einen etwas schwächeren Song zu platzieren. Das dürfte aber bei „Locked N´Loaded“ schnell vergessen sein, denn hier steppt der Bär. Spätestens bei „This Time“ sind die Jungs warmgelaufen und es gibt kein Halten mehr. Flottes Tempo, coole Riffs und eine gehörige Portion Rotz fördern RUST N´RAGE hier zu Tage. Der eingängige Refrain tut sein übriges. Auch Stücke wie „Hit The Ground“, „Hollow Life“ oder „Sounds Of The City“ machen keine Gefangenen und dürften allen Genrefans gut reinlaufen.

Den Sound der Platte könnte man von zwei Seiten beleuchten: dem Einen ist er zu Demo-lastig, der Nächste wird froh sein, nicht eine weiteres Produkt mit klinischem Hochglanzsound im Regal stehen zu haben. Nehmen wir die Dinge einfach wie sie sind und stellen fest, dass RUST N´RAGE mit „Showdown“ ein weitestgehend starkes Album fabriziert haben, das Spaß macht und auf jeden Fall eine Testfahrt wert ist.

WERTUNG:

Trackliste:

1.Road To Nowhere (Instrumental)
2.Secret Highways
3.Hotter Than You
4.Locked n´Loaded
5.This Time
6.Hit The Ground
7.Thrill Me
8.Where The Angels Go To Die
9.Hollow Life
10.Sounds Of The City
11.Black Rose

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen