RIOT NOISE – Stand for Something

Band: Riot Noise
Album: Stand For Something
Spielzeit: 48:16 min
Stilrichtung: Rock
Plattenfirma: Smack Jaw Records
Veröffentlichung: 03.06.2013
Homepage: https://www.facebook.com/riotnoise/info

Bristol ist die Heimatstadt der englischen Band RIOT NOISE. 2007 hat sich der Trupp gegründet und 2009 eine EP mit dem Namen „Fight The People“ herausgebracht. Gespielt haben sie bereits u. a. als Support für Duff McKagan’s Loaded und Motörhead. Außerdem gab es neben einer UK- auch eine USA-Tour, während welcher auch auf dem Sunset Strip gespielt. Auf diesen Touren
haben sich RIOT NOISE bereits eine solide Fangemeinde erspielt. Und das sind RIOT NOISE: Marty (Gesang), Scott (Lead Gitarre), Ashley (Rhythmus Gitarre), Freddie (Bass) und Dan (Schlagzeug).
Ein Cover, bei dem man sich Gedanken gemacht hat – in düsteren Tönen gehalten zieht ein Männchen durch Straßen, die den Anschein einer eher trostloseren Gegend haben. Produziert wurde das Album von Kev Peters. Im Inlet enthalten sind die Songtexte sowie ein Promo-Bild der Band. Laut Marty wurde das Album nicht eher eingespielt, weil die vergangenen Jahre sehr schnell vergingen vor lauter Arbeit und Touren.

Schöne klassische Besetzung, starkes Team, harte Basslines, sehr gute Gitarrenriffs, powerndes Drumkit. Hier ist purer Rock am Werk. Die Jungs schenken sich nichts. Einfach, aber straight ins Kreuz. 

Gleich mit „Who’s Your Jesus“ hört man, dass hier energetischer Rock n Roll am Werke ist. Feurig werden die Riffs rausgehauen. Die Drums bringen den Rhythmus präzise auf den Punkt. Dunkle Riffs verpackt in rockigen Gesang bei „Rage You Know“; intensiv gespielt. „Guidance“ ist die erste Singleauskopplung gewesen, die bereits im April veröffentlicht wurde. Perfekter Rhythmus mit Power. „Broken Nails & Bloody Fingers“ – ich liebe diesen Titel! Hier wird in einem langsameren Tempo gespielt. Die Song-Struktur vermittelt einen harmonischen Sound. „Dead Behind The Eyes“, ”We’ll Bring You Down“ und “Break The Silence” sind auch so Stücke, die abgehen, wobei der Beginn von „We’ll Bring You Down“ schon richtig anturnt. „This Sinking Ship“ – hier wird sogar zu Beginn mit Keys gearbeitet, auch nett, klingt natürlich leicht dramatisch und damit passend für den Titel. Allerdings handelt es sich hier nicht um einen Schiffs-Untergang à la Titanic, sondern schlicht und ergreifend um jemanden, der immer wieder auf die Schnauze fällt und sich wieder aufrappelt. So ein Mutmacher-Song also. „Save This“ ist ein absolut erwähnenswertes, einfach geiles Stück. Allein gesanglich würde es schon gefangen nehmen, aber auch das Schlagzeug im Hintergrund hämmert mit powerful und die harten Basslines unterstreichen hervorragend. Ein Highlight! 

Rau und mit Herzblut – RIOT NOISE sind eine Band, die es zu entdecken lohnt!


Anspieltipps: „Rage You Know“, „Broken Nails & Bloody Fingers“, „We’ll Bring You Down“, “This Sinking Ship”, “Save This” 

Fazit :  Supergute Hardrock-Scheibe mit gut eingespielter Band, der ich eine dringende Kaufempfehlung gebe. Also – noch heute losgehen und kaufen, kaufen, kaufen! 


WERTUNG:






Trackliste:

1. Who’s Your Jesus? 4:11
2. Rage You Know 3:10
3. Guidance 3:28
4. Broken Nails & Bloody Fingers 4:21
5. Dead Behind The Eyes 3:50
6. We’ll Bring You Down 3:42
7. Break The Silence 4:26
8. The Uprising 3:46
9. Choices 3:50
10. This Sinking Ship 4:20
11. Save This 3:32
12. Smiles Fade Behind 5:34

Sandra

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen