One Hit Rockerz: BOYCOTT

BOYCOTT (Finnland)

Besetzung:
Tommi Läntinen (vocals)
Ari „Hombre“ Lampinen (guitars)
Tapio Siitonen (keyboards)
Tomi Norha (bass)
Harri Seppälä (drums)

Die Finnen BOYCOTT existieren zwischen 1987 und 1993. In dieser relativ kurzen Zeitspanne bringen sie es auf vier Alben, von denen aber keines so richtig überzeugen kann. Auf ihrem selbstbetitelten Debüt findet sich mit “Gotta Rock” ein erster Minihit. Mit ihrer eigenwilligen Mischung aus Rock, Bläsereinsätzen und angefunkten Beats gehen sie aber eher als typisch russische Combo durch. Doch die Finnen lassen sich nicht beirren und veröffentlichen nach ihrem Erstling 1987 mit “No!” (1988), “Lightning Strikes Back” (1990) und “Red” (1992) noch drei weitere Longplayer.

Auf ihrem letzten Album “Red” findet sich dann doch noch der ersehnte Hit, der allerdings viel zu spät kommt, denn die Band liegt bereits in den letzten Zügen und für Rockmusik im klassischen Sinne hat 1992 sowieso fast niemand mehr etwas übrig. “The Edge (Heavy Cargo)” aber ist ein echter Hammer vor dem Herrn: mit den für die Band typischen funky Beats und frischem Songwriting gipfelt der Song in einem wahrlich majestätischen Refrain. Das perfekte Beispiel für die 15 Minuten Ruhm, die der Band allerdings nur im kleinen Kreis zuteil wird. Die Nummer läuft in deutschen Rockdiskotheken rauf und runter und damit geht das Kapitel BOYCOTT auch zu Ende.

Seit ihrer Trennung nach dem Release der vierten Scheibe war Sänger Tommi Läntinen als Solokünstler in seinem Heimatland unterwegs. Er hat unter anderem eine finnisch gesungene Version von “Gotta Rock” aufgenommen und bleibt auch ansonsten seiner Muttersprache treu. Die Band selbst wagte 2007 eine Re-Union, aus der die Compilation “Hits Back” resultierte. Darauf zu finden sind – wie der Name schon verrät – die Hits der Band nebst zwei neuen Songs. “The Edge (Heavy Cargo)” rangiert in der Tracklist dieser Zusammenstellung nur auf Platz 14 (von 16), im wahren Leben aber ist der Song die Essenz der Finnen.

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.