Nalle Pahlsson´s ROYAL MESS – Royal Mess

Band: Nalle Pahlsson´s Royal Mess
Album: Royal Mess
Spielzeit: 45:43 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Melodic Rock Records
Veröffentlichung: 25.09.2015
Homepage: www.royalmess.se

Viele kennen den Bassisten Nalle Pahlsson von Bands wie TREAT oder THERION. Auch bei LAST AUTUMN´S DREAM, ZAN CLAN, ANIMAL (mit Ex-W.A.S.P. Gitarrist Randy Piper) oder VINDICTIV war oder ist er aktiv. Jetzt stellt er unter dem Namen Nalle Pahlsson´s ROYAL MESS quasi ein Soloalbum in die Regale, das einige Jahre in der Mache war. Seit 2011 werkelt der Schwede zusammen mit unzähligen Kollegen an diesem Projekt. Darunter Stefan Bergström (SKINTRADE), Chris Laney (LANEY´S LEGION) oder Pontus Larsson. Aber auch viele Gäste wie Kee Marcello (Ex-EUROPE), Pontus Norgren (HAMMERFALL) oder Danne McKentzie (MUSTASCH) waren an der Platte beteiligt. Dass er neben dem Bass auf „Royal Mess“ noch die Rhytmusgitarre, einige Keyboards und sogar den Gesang übernimmt, zeigt den Stellenwert der Platte.

Auch textlich kann man sagen, dass Teile dieser 12 Songs autobiographisch sind, denn Pahlsson verarbeitet darin u.a. die letzten Jahre, die nicht einfach für ihn waren. Eine Beziehung, die ihn schier in den Wahnsinn getrieben hat und etwas zu viel Alkohol sind nur zwei Themen. An den Anfang macht mit „Aces High“ aber ein anderer Song. Und schon hier wird die Marschrichtung für ROYAL MESS klar: unentwegt nach vorne marschierend und dennoch melodisch präsentiert sich der Song als Botschafter des kompletten Albums. Mitreißendes Riffing und des Meister´s Stimme, die gar nicht mal so schlecht aus den Boxen kommt Auch „Hell City“ geht den selben Weg: der Kopf nickt mit, die Füße wippen – alles in Bester Ordnung also. Mit „Mr. Freedom“ ist dem Tausendsassa ein wahres Melodiemonster geglückt und Songs wie „Higher Than 7th Heaven“, „Breakout“ oder „Trip“ markieren weitere Höhepunkte dieses Silberlings. Wer eine Verschnaufpause benötigt, wird mit „The Pieces Of My Heart“ und „See You In My Dreams“ bedient.

ROYAL MESS ragen definitiv aus der Masse der Veröffentlichungen heraus. Mit einer unwiderstehlichen Mischung aus gesunder Härte und tollen Melodien gepaart mit dem kraftvollen Sound aus der Hand von Chris Laney ist dieses Dutzend Songs ein Gewinner und für Fans klassischen Hardrocks Made In Scandinavia eigentlich unverzichtbar.

WERTUNG:


Trackliste:

1. Aces High
2. Hell City
3. Mr. Freedom
4. Gold Digger
5. Breakout
6. Higher Than 7th Heaven
7. The Pieces Of My Heart
8. To Hell And Back
9. Trip
10. From Rise To Fall
11. Loaded Gun
12. See You In My Dreams (Bonus Track)

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.