LOVE UNDER COVER – Set the Night on Fire

Band: Love under Cover
Album: Set the Night on Fire
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Escape Music
Veröffentlichung: 16.11.2012
Homepage: keine gefunden

Schweden ist nicht nur das Land aus dem viele Melodic Metalbands stammen, nein auch starke Rock Kombos kommen von dort. Da wären zum Beispiel GYPSY ROSE, COLDSPELL oder auch TREAT zu nennen. Nun erhebt sich eine neue Band, die sich bei uns nun mit ihrem Debütalbum „Set the Night on Fire“ vorstellen möchte. LOVE UNDER COVER ist das Baby des Multiinstrumentalisten Mikael Carlsson, der sich für sein erstes Album prominente Unterstützung in Form solcher Größen wie Mikael Erlandsson (LAST AUTUMN’S Dream, Gesang), Martin Kronlund (GYPSY ROSE, PHENOMENA, Gitarre), Perra Johnsson (COLDPSELL, Schlagzeug) oder Ged Ryland (Ex TEN, Keyboard) mit ins Boot geholt hat.
Bei den ganzen Beteiligten dürfte klar sein wie das Album klingt, einfach eine gute Mischung aus allen angesprochenen Bands.
Gitarrist Martin Kronlund hat auch gleich mal das Album produziert, das steht ebenfalls schon mal für Qualität.
Ob diese Qualität sich auch bei den Songs fortsetzt werden wir jetzt zusammen herausfinden, indem wir uns den Opener “My best friend” genauer anschauen. Schön rockig geht es los, bevor der Gesang von Fronter Mikael einsetzt. Der Junge hat einfach ein sehr prägendes Organ, welches man ohne Problem wiedererkennen kann. Die Nummer selbst ist ein Rockmidtemposong erster Güte und überzeugt mit seinem klasse Chorus. Toller Opener!
Auch das folgende “Angels will cry” weiß absolut zu gefallen und wird von den eingesetzten Keyboards gut untermalt und aufgewertet. Wieder ist es auch der Chorus der absolut zu gefallen weiß und die Nummer ins obere Level hievt.
Mit “Too good to be true” kann man leider das begonnene Level nicht halten, die Nummer zieht im Vergleich zu den Vorgängern ganz klar den Kürzeren.
“Hero” und “Flash in the Night” machen es dann wieder besser und können wieder punkten. Auch wenn die Qualität der ersten beiden Nummern nicht ganz erreicht wird, ist man hier wieder auf einen guten Weg.
Der Titelrack „Set the Night on Fire“ ist eine etwas zähe Angelegenheit geworden, der etwas merkwürdige Aufbau und die eingesetzten Synthieklänge muten dem Hörer viel zu. Kann mich nicht so wirklich überzeugen.
Die nächsten Nummern plätschern so vor sich hin ohne groß aufzufallen. Gute Tracks zwar, aber ohne großartigen Höhepunkt halt.
Einzig das im letzten Abschnitt angesiedelte „Through the Storm“ kann mich noch einigermaßen überzeugen, ansonsten lassen die Jungs von LOVE UNDER COVER hier ordentlich Punkte liegen.

Anspieltipps:

Die stärksten Tracks sind hier ganz klar “My best friend”, “Angels will cry”, “Hero“ und „Through the Storm“.

Fazit :

Das Debütalbum von LOVE UNDER COVER hat durchaus seine starken Momente und die mitwirkenden Musiker sind ein Garant für gute Songs. Der Platte fehlt aber eindeutig mehr Übernummern wie die ersten beiden Stücke. Die restlichen Songs sind überwiegend gut, aber halt nicht weltbewegend. Das ist leider in der Summe ein bisschen zu wenig um in der aktuellen Veröffentlichungsflut ordentlich aufzufallen.
Trotzdem wird das Album seine Fans finden, da bin ich mir sehr sicher.
Rockfans skandinavischer Machart sollten hier auf jeden Fall ein Ohr riskieren!

WERTUNG:
 



Trackliste:

01. My best friend
02. Angels will cry
03. Too good to be true
04. Hero
05. Flash in the Night
06. Set the Night on fire
07. Who needs love
08. Crazy for you
09. Crime in the Line
10. Through the Storm
11. A nice Day

Julian
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen