LOVE.MIGHT.KILL – 2 Big 2 Fail

Band: Love.Might.Kill
Album: 2 Big 2 Fail
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 19.10.2012

2009 erschütterte eine Erdbeben die Melodic Metal Szene. Diese Erdbeben war das Debütalbum „Brace for Impact“ der deutschen Newcomer LOVE.MIGHT.KILL. Obwohl das Wort Newcomer war nicht ganz richtig, handelte es sich bei den Mitgliedern der Band um altgediente Recken in Form von Schlagzeuger Michael Ehre (FIREWIND, METALLIUM), den beiden CROSSFIRE Gitarristen Christian Stöver und Stefan Ellenhorst und den Ex MOB RULES Keyboarder Sascha Onnen. Dazu gesellten sich noch Bassist Jogi Sweers und Sänger Jan Maneti und fertig war die Mannschaft, die ordentlich frischen Wind ins Melodic Metal Geschäft bringen sollte. Das Debütalbum schlug ein wie eine Bombe und auch mich hat das Werk damals in seinen Bann gezogen!
Nun sind die Jungs mit ihrem neuen Album „2 Big 2 Fail“ wieder zurück auf der Bildfläche und man verspricht uns eine gereiftere Band und ein melodischeres und kompakteres Werk als es das Debütalbum war. Na das kann ja heiter werden!
Voller Vorfreude stürzen ich mich also gleich auf den ersten Track, dem Intro „Save my Soul“, welches mir schon mal den Mund wässerig macht.
Das darauf folgende „XTC“ lässt mich dann so gleich in der Vergangenheit schwelgen, so fließend ist der Übergang zwischen dem Debüt und dem jetzigen Album. Ein schöner Midtemposong, mit einem grandios singenden Jan Maneti und einem Melodiegefühl des Gitarrenduos Christian und Stefan welches seines Gleichen sucht. Klasse Nummer direkt zum Anfang, die klar zeigen da LOVE.MIGHT.KILL keinen Deut im Vergleich zum Vorgänger nachgelassen haben.
Das zeigen auch die nächste Tracks, das schnelle „Burn the Night“, das stampfende „The One“ oder das melodische „Restless Heart“ nur zu gut. Ohrwurm reiht sich an Ohrwurm und die Jungs laufen wirklich zur Hochform auf. Selten so einen guten ersten Teil einer Platte auf den Ohren gehabt!
Im mittleren Teil gönnen sich die Jungs eine kleine Pause, was aber nicht heißt das die Songs hier schlecht sind, nein für diese Nummer würden andere Bands töten, aber ganz so zwingend wie die ersten Tracks sind die Nummern hier nicht.
Macht aber rein gar nichts, spätestens beim Titeltrack „Too Big to Fail“ ist man wieder ganz auf der Höhe und haut dem Hörer einen Sahnetrack, der sich von Sekunde zu Sekunde ,steigert um die Ohren.
Und auch danach lassen die Jungs nicht großartig nach und haben mit „We fall“, „The big screen pleasure (and pain)“ oder „The perfekt mistake“ noch bärenstarke Tracks in der Hinterhand, so das mich auch das zweite Album der Truppe nach dessen Ende sprachlos zurücklässt.

Anspieltipps:

Ganz schwer euch hier einzelne Tracks zu nennen, als Gesamtes ist das Album absolut hörenswert!

Fazit :

Man kann es sich denken, ich bin ähnlich begeistert vom zweiten Album “2 Big 2 Fail” wie beim Debütalbum von LOVE.MIGHT.KILL. Die Jungs haben ein derart hohes Melodieverständnis und verstehen es einfach aus dem Eff Eff großartige Songs zu schreiben!
Instrumental gibt es hier absolut nicht zu meckern und auch der Gesang von Fronter Jan hat sich sogar noch ein bisschen, im Vergleich zum Debütalbum, gesteigert.
Also alles im grünen Bereich würde ich sagen, die volle Punktzahl hebe ich mir einfach für das dritte Album auf, denn ich denke das die Truppe noch ein bisschen zulegen kann.
Glasklare Kaufempfehlung für Melodic Metal Fans!

WERTUNG:



Trackliste:

01. Save my Soul
02. XTC
03. Burn the Night
04. The One
05. Restless Heart
06. Home
07. The great Escape
08. Too Big to Fail
09. We fall
10. The big screen pleasure (and pain)
11. Alone
12. The perfekt mistake

Julian
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen