HESS – Living In Yesterday

Band: Hess
Album: Living In Yesterday
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 24.08.2012
Homepage: www.harryhess.net

Viele Fans waren traurig über die Trennung einer außergewöhnlichen Band, aber 2008 war nach 17 gemeinsamen Jahren Schluß im Hause HAREM SCAREM. Das letzte Album wurde aber ziemlich vielsagend „Hope“ getauft, sollte doch noch nicht aller Tage Abend sein? Nun, wenn man sich Projekte wie FIRST SIGNAL ansieht oder das aktuelle Solo-Werk von Frontmann Harry Hess, könnte man fast meinen, die Mitglieder haben diesen Schritt bereuht. Schon auf dem FIRST SIGNAL Longplayer veredelte Mr. Hess mit seiner einzigartigen Stimme Songs, die durchaus aus dem Stall der Kanadier stammen könnten. Und wenn man sich so die Liste der mitwirkenden Musiker auf dem nunmehr zweiten HESS-Solotripp ansieht, ist mit Gitarrist Pete Lesperance und Drummer Creighton Doane ja praktisch Drei Viertel der alten Truppe am Start.

Der Titel „Living In Yesterday“ ist also ziemlich vielsagend, denn sowohl die Namen der Protagonisten als auch das Rezept hinter der Musik ist nahezu identisch mit Altbekanntem. Das wird sofort beim eröffnenden Titeltrack klar – Große Melodien, perfekt inszinierte Rockmusik und glasklarer Sound sind hier Programm. Das führen Stücke wie „Reach For You“, „Don´t Leave Me“ oder „Nothing Lasts Forever“ hundertprozentig fort, wobei die Grundausrichtung nicht so kernig und modern wie noch auf den letzten Alben von HAREM SCAREM. Zudem ist die Anzahl der etwas ruhigeren Stücke beachtlich. Prinzipiell ist die Hälfte der 10 Songs fast als Ballade einzustufen – mal mehr, mal weniger. Im Laufe der Scheibe muss man sich aber schon die Frage stellen, warum sich HAREM SCAREM überhaupt aufgelöst haben…vielleicht um hier so frei von der Seele weg ihrem Sound der 80ger frönen zu können.

Noch einmal HAREM SCAREM Feeling – noch einmal zuckersüße Melodien und noch einmal Musik, die herrlich leicht und locker ist aber halt auch schon oft durchgekaut wurde. Wer aber nicht auf der Suche nach der Innovation des 21. Jahrhunderts ist und schon immer eine Schwäche für HAREM SCAREM hatte, ist hier durchaus richtig. „Living In Yesterday“ hätte ohne Weiteres unter der offziziell ad acta gelegten Hauptband laufen können und Harry Hess gehört immer noch zur Elite der Melodic-Shouter. Well done!

WERTUNG:

Trackliste:

1.Living In Yesterday
2.Reach For You
3.It´s Over
4.Don´t Leave Me
5.What If
6.Nothing Lasts Forever
7.Falling Down
8.I Live For You
9.I Don´t Wanna Want You
10.Where To Run

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen