FREEDOMS REIGN – Freedoms Reign

Band: Freedoms Reign
Album: Freedoms Reign
Spielzeit: 46:47
Plattenfirma: Cruz Del Sur Music
Stil: Heavy Metal/Heavy Rock
Veröffentlichung: 10.05.2013
Homepage: www.freedomsreignrocks.com

Als Mitbegründer von FATES WARNING war er unter anderem 1985 am Release von „The Spectre Within“ beteiligt, einem der Bandklassiker. Nach dem Release verließ er die Band und kehrte dem Musikgeschäft den Rücken zu, um 2011 überraschend ein neues Projekt in’s Leben zu rufen. Die Rede ist von ex-FATES WARNING Gitarrist Victor Arduini und seiner neuen Band FREEDOMS REIGN.

Mit dem progressiven Sound seiner alten Kapelle hat FREEDOMS REIGN nichts zu tun. Geboten wir klassischer amerikanischer Heavy Metal / Hardrock der späten 70er / frühen 80er Jahre.
Arduini ist diesmal nicht nur für die hervorragende Gitarrenarbeit zuständig, sondert steuert auch den Gesang bei. Stimmlich erinnert er etwas an einen Mix aus OZZY OSBOURNE und COUNT RAVENS Christian Linderson, allerdings nicht auf deren Niveau. Er macht einen guten Job, ein Ausnahmesänger ist Victor aber eben nicht.

Das instrumentale Klangbild ist dafür hochwertig und vielseitig, mal schleppend/doomig rockend („Up from Down“), mal mächtig durch den Midtempo-Bereich groovend („Ritual“, „No Excuses „) oder richtig flott („Believe“). Man bekommt alles geboten, was das Herz eines Oldschool-Metallers höher schlagen lässt.
Die Songs haben Power, Energie und sprühen vor Spielfreude. Man merkt, dass Arduini wirklich Lust auf dieses Album hatte. Dazu eine solide Produktion, gute Musiker und das bereits erwähnte, herausragende Gitarrenspiel. Das Rad erfindet man zwar nicht neu, die Songs klingen aber frisch und authentisch, das Album macht einfach Spaß.

Fazit:
Ein gelungenes selbstbetiteltes Debüt liefern FREEDOMS REIGN hier ab, alle Oldschool-Freunde sollten auf jeden Fall ein Ohr riskieren – oder besser zwei.

WERTUNG: 

Trackliste: 

1. Ritual
2. Shadows of Doubt
3. Brother
4. Believe
5. Up from Down
6. To Be
7. No Excuses
8. Long Way
9. Looking Around

Chris

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen