FAIR WARNING – The Box (Klassiker der Woche)

Band: Fair Warning
Album: The Box
Spielzeit: siehe unten
Stilrichtung: Hardrock, Melodic Rock
Plattenfirma: SPV Steamhammer
Veröffentlichung: 13.06.2014
Homepage: www.fair-warning.de

Das gabs noch nie: eine ganze Box als „Klassiker der Woche“. In Zukunft wollen wir Euch in dieser Rubrik nicht nur selbst ausgegrabene Scheiben präsentieren sondern auch aktuelle Re-Releases vorstellen.

Und da FAIR WARNING zu den besten deutschen Melodic Rock Bands gehören, möchten wir ihnen damit huldigen. Wenn auch die äußerst starken Alben wie das selbstbetitelte Debüt sowie „Rainmaker“ nicht in dieser Box enthalten sind (was sehr schade ist). Aber ab dem dritten Album „Go“ bis hin zum letzten Streich „Aura“ sind bis auf den aktuellen Longplayer „Sundancer“ (Rezi HIER) alle vier regulären Alben zwischen 1997 und 2006 vorhanden. Außerdem gibt es noch die 2000 erschienene Livescheibe „Live And More“, die als Bonus-CD noch ein Sammelsurium an Different Versions sowie 3 bis dato neuen Tracks enthielt.

So viel also zur trockenen Theorie. Zwar wurde an der Aufmachung etwas gespart, aber hier wird die Musik für sich sprechen. Alle fünf CD´s kommen in einer einfachen Papphülle und auch sonst gibt es keinerlei Extras wie Bonustracks. Schade…doch kommen wir erstmal zur Geschichte der Band:

FAIR WARNING entstanden aus der Asche von ZENO (mit Gitarrist und Namensgeber Zeno Roth), wo Ule W. Ritgen den Bass zupfte und den Überresten von V2, jener Band, in der Sänger Tommy Heart seine ersten professionellen Sporen verdiente. Zuvor war er ja bekanntermaßen zusammen mit Chris Lyne (SOUL DOCTOR, MOTHER ROAD) in einer Band namens HEARTLYNE (Rezi HIER). Das Line-Up wurde komplettiert von Helge Engelke (guitars), CC Behrens (drums) und Andy Malecek (guitars).

„The Box“ bietet einige Stunden tollsten Melodic Rock. Angefangen vom 1997er „Go!“, das die Band in Japan zu noch größeren Stars machte als die beiden vorangegangenen Meisterwerke. Kein Wunder, denn mit „Angels Of Heaven“, „Save Me“ oder „Follow Your Heart“ waren wohl mit die stärksten Songs ihrer Karriere vertreten. Und überhaupt konnte man in Sachen Sound ordentlich einen draufsetzen. War dieser auf dem Erstling noch etwas verwaschen und auf „Rainmaker“ ein bisschen drucklos, konnten die Hannoveraner dieses Mal eine Punktlandung verbuchen.

Nach einer weiteren umjubelten Tournee durch das Land der aufgehenden Sonne wurde „Live And More“ veröffentlicht. 1998 in Japan als reines Livealbum auf den Markt geworden, sah man auch in Europa, dass die Jungs um Ausnahmesänger Tommy Heart eine Veröffentlichung wert war. Hier packten die Labelverantwortlichen noch eine zweite CD mit drei neuen Songs sowie einigen „Different Versions“ dazu. Leider kam nicht ein einziger Song des Debüts zum Zuge – Nummern wie „Longing For Love“, „One Step Closer“ oder „Long Gone“ hätten es verdient gehabt. Der Grund dafür war, dass in Japan bereits schon zwei Live-Alben von FAIR WARNING erschienen sind. Und so bleibt „Live And More“ ein gut anzuhörendes Dokument, das allerdings nicht einmal die damals noch sehr übersichtliche Diskographie abdeckt.

Das 2000 veröffentlichte „Four“ glänzte abermals mit erstklassigen Songs wie „Heart On The Run“ oder „Time Will Tell“ und orientierte sich etwas mehr am Debüt.

Danach wurde es etwas ruhiger um die Band, erst 2006 erschien mit „Brother´s Keeper“ ein neuer Longplayer – und was für einer. Alleine „Generation Jedi“ war ein Hammer vor dem Herrn und zeigte den Mut der Band, auch neue, moderne Elemente in ihren Sound einzuflechten. Aber auch „Don´t Keep Me Waiting“ oder „Tell Me Lies“ hatten die Klasse, die man von FAIR WARNING gewohnt war und auch erwartete. Leider verlor man weiter hinten erstmals den Faden und packte nur mittelmäßiges Material auf die Platte.

Die letzte Silberscheibe in dieser Box ist das ursprünglich 2009 erschienene „Aura“. HIER könnt Ihr Euch ein etwas ausführlicheres Bild davon machen, wir haben das Album bereits zum VÖ besprochen.

Fassen wir doch einmal zusammen: wer die einzelnen Alben der Hannoveraner noch nicht im Schrank stehen hat, sollte dies schleunigst nachholen, zumal nicht nur die Musik herausragend ist, sondern es diese zugegebenermaßen sehr einfach gehaltene Box für einen unschlagbar günstigen Kurs von nicht mal 20 Euronen gibt. Und wer FAIR WARNING kennt, dem dürfte klar sein, dass es hier neben der Masse von fünf Alben auch die Klasse gibt, wie es sie wohl nur selten bei einer deutschen Band gegeben hat. Die Japaner haben das schon sehr schnell kapiert, in der Heimat lässt diese Erkenntnis leider immer noch auf sich warten. KAUFEN!

Trackliste:

„Go!“ (Spielzeit: 58:13 min.)

01. Angels of heaven
02. Save me
03. All on your own
04. I’ll be there
05. Man on the moon
06. Without you
07. Follow my heart
08. Rivers of love
09. Somewhere
10. Eyes of a stranger
11. Sailing home
12. The way you want it
13. The Love song

OHNE WERTUNG: „Live And More“ (Spielzeit: 100:37 min.)

01. Angels of heaven
02. I’ll be there
03. Man on the moon
04. Don’t give up
05. Desert song
06. We used to be friends
07. Follow my heart
08. Intro Bach for more/Come on
09. Keyboard Solo/Save me
10. Guitar Solo/ Burning heart
11. Get a little closer
12. Stars and the moon
13. Like a rock
14. Meant to be
15. Out of the night

„Four“ (Spielzeit: 59:07 min.)

01. Heart on the run
02. Through the fire
03. Break free
04. Forever
05. Tell me I‘ m wrong
06. Dream
07. I fight
08. Time will tell
09. Eyes of love
10. Find my way
11. Night falls
12. Wait
13. For the young

„Brother`s Keeper“ (Spielzeit: 70:49 min.)

01. Don’t keep me waiting
02. Generation Jedi
03. All of my love
04. Rainbow eyes
05. Push me on
06. Wasted time
07. The cry
08. The way
09. Once bitten, twice shy
10. Tell me lies
11. In the dark
12. All I wanna do

„Aura“ (Spielzeit: 48:18 min.)

01. Fighting for your love
02. Here comes the heartache
03. Hey girl
04. Don’t count on me
05. Falling
06. Walking on smiles
07. Walking on smiles
08. Someday
09. It takes more
10. As snow white found out
11. Station to station

Stefan

Hier findet Ihr weitere:

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.