EMERALD SUN – Metal Dome

Band: Emerald Sun
Album: Metal Dome
Spielzeit: 60:39 min
Stilrichtung: Power/Melodic Metal
Plattenfirma: Fastball Music
Veröffentlichung: 22.05.2015

EMERALD SUN sind einer der griechischen Metalbands die den Sprung nach Europa geschafft haben. Seit 1998 preschen die Jungs auf dem Power/Melodic Metal Sektor immer mehr nach vorne und steigerten sich bislang von Album zu Album. Nun steht ihr neues, drittes Album „Metal Dome“ ins Haus und man durfte gespannt sein ob die Band rund um Fronter Stelios „Theo“ Tsakirides erneut eine Steigerung im Vergleich zum schon starken zweiten Album „Regeneration“ aus dem Jahre 2011 hinbekommen haben.
Mit dem Vorabvideotrack „Screamers in the Storm“ startet man zumindestens schon mal äußerst standesgemäß. Schnelle Doublebass Drums direkt zu Beginn, melodische Gitarrenriffs an jeder Ecke und ein eingängiger Chorus. So wollen Melodic Metaljünger ihre Tracks haben. Ein sehr schöner Beginn!
Sehr geil ist auch der anschließende Stampfer „Metal Dome“, das klassische „Black Pearl“, sowie das atmosphärisch und epische „Freedom Call“. Ok gerade beim letzterem Track sollte man keine Probleme mit Keyboardklängen haben, aber das sollte bei der angesprochenen Zielgruppe eh keinen Angstschweiß auslösen.
Hui bis jetzt also nur Volltreffer, das ist natürlich mal ein Brett. Ganz können die Jungs das Anfangsniveau bei den nächsten Songs zwar nicht halten, aber man ist trotz allem immer noch weit, weit entfernt von Ausfällen.
Denn auch der Speedtrack „Racing with Destiny“, der Groover „No more Fear“ und das kraftvolle „Dust and Bones“ sind Songs erster Güte die man sofort im Blut hat und aus lauter Kehle mitsingen kann. Einzig das etwas lahme „Mere Reflection“ fällt hier im Vergleich ab.
Und auch im letzten Abschnitt der zwölf Song starken Scheibe gibt es nicht so viel zu meckern, mit „Blood on your Name“ und „Legacy of the Night“ hat man hier noch zwei ganz heiße Eisen im Feuer und auch die restlichen Nummern sind nicht von schlechten Eltern, so das man hier nur zu einem abschließenden Ergebnis kommen kann, EMERALD SUN sind nach längerer Pause wieder zurück und das vielleicht stärker als je zu vor!

Anspieltipps:

“Screamers in the Storm”, “Metal Dome”, “Black Pearl”, “Freedom Call” sowie “Dust and Bones” solltet ihr euch hier nicht entgehen lassen.

Fazit :

Puh also mit ihrem neuen Album setzen EMERALD SUN ganz klar eine bärenstarke Duftmarke im Power/Melodic Metalgenre!
Man merkt das die Jungs lange am neuen Album gefeilt haben und bis auf ein, zwei Ausnahmen haben wir es hier mit erstklassigen Metaltracks zu tun die auf jeden Fall jedem Fan der Genre ansprechen sollten.
EMERALD SUN präsentieren uns hier ihr bisher stärkstes Werk und dafür stößt man völlig verdient in den obersten Punktebereich bei uns vor!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Screamers in the Storm
02. Metal Dome
03. Black Pearl
04. Freedom Call
05. Racing with Destiny
06. No more Fear
07. Mere Reflection
08. Dust and Bones
09. Blood on your Name
10. Legacy of Night
11. You won’t break me down
12. Call of Nature

Julian
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.