CLOSE QUARTERS – Always Alot, Never Little

Band: Close Quarters
Album: Always Alot, Never Little
Spielzeit: ? min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Fassberg & Osterlind Music
Veröffentlichung: 19.08.2015
Homepage: www.closequarters.se

2011 erschien das Debüt der Schweden CLOSE QUARTERS (Rezi HIER). „We Believe In Rock´n Roll“ haben es die vier Jungs aus der kleinen Stadt Vadstena genannt. Ihre Nähe zu Riff-Rockern aus Australien war durchaus gegeben, dennoch hatte es auch die Lässigkeit der QUIREBOYS oder DOGS D´AMOUR. Verstärkt durch den zweiten Gitarristen Marty rocken Jungs für ihr zweites Langspielalbum „Always Alot, Never Little“ auch mit einem neuen Mann am Mikrofon los. Taliqua nennt er sich – mit ihm kommt noch mehr Energie in den Laden, wobei auch Vorgänger Viktor Granlund ein gutes Organ hatte.

Aufgenommen wurde die Platte in Malmö in den Rokkfoxx-Studios. Für den Mix war Petri Majuri verantwortlich. Er hatte auch seine Finger an den Reglern von „Sensory Overdrive“ von MICHAEL MONROE. Aber auch illustre Gäste tummelten sich im Studio: neben Nicke Borg, dem Sänger der BACKYARD BABIES, der den Titeltrack beisteuerte konnten die beiden Frontmänner Spike von THE QUIREBOYS und Pontus Snibb von BONAFIDE für einen Beitrag gewonnen werden.

Schon der Öffner „The Boys Are Back“ gibt den Weg für den Zweitling vor: weniger Riff Rock, mehr Gangvocals, mehr Punk und dank Neuzugang Taliqua einen noch kraftvolleren Gesang. Nach diesem kräftigen Statement trägt der Titeltrack unstreitbar die Handschrift der BACKYARD BABIES. Aber auch MICHAEL MONROE lässt grüßen. Unterm Strich ist die Nummer extrem melodiös und ziemlich punkig. Gleich darauf folgt mit „My Way Or The Highway“ die erste Single. Ein, wenn nicht DAS Highlight der Scheibe. Noch mehr gute Laune und Partygefühl versprüht nur „Friday Feeling“, bei dem sich Taliqua die Vocals wie erwähnt mit Spike und Pontus Snibb teilt.

Dazwischen rocken CLOSE QUARTERS bei „Adrenaline Addicted“ um einiges härter. Bläsereinsätze bei der lockeren Nummer „Broken Wings“ (die QUIREBOYS lassen grüßen) oder abschließende (Quoten)-Ballade „For The First And Last Time“ sorgen für Abwechslung. Das kompromisslose „I Don´t Give A Shit“ und „Loving On Borrowed Time“ sind weitere punkige Rocksongs.

Mit „Always Alot, Never Little“ machen die Schweden schon im Titel fest, dass sie immer Vollgas geben. Wenn man sich die Entwicklung in den letzten vier Jahren so ansieht, muss man gestehen, dass auch schon 2011 großes Potential vorhanden war. Die Jungs haben ihren Stil weg vom Riff Rock hin zu einer punkigen Variante des Hardrock verschoben. Gute Songs gab es auch schon auf dem Debüt – das ist auch 2015 nicht anders, wobei es hier mehr potentielle Hits gibt. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass CLOSE QUARTERS beim dritten Streich einen echten Hammer raus hauen. Für diese Platte gilt: Party On Wayne – „Always Alot, Never Little“ ist die perfekte Partybeschallung.

WERTUNG:


Trackliste:

1. The Boys Are Back
2. Always Alot, Never Little
3. My Way Or The Highway
4. Adrenaline Addicted
5. Friday Feeling
6. Broken Wings
7. I Don´t Give A Shit
8. Crazy World
9. Loving On Borrowed Time
10. Walk The Plank
11. For The First And Last Time

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.