BONFIRE – Cry For Help (EP)

Band: Bonfire
Album: “Cry 4 Help” (EP)
Spielzeit: 11:58 min
Plattenfirma: LZ Records/Sony Music
Veröffentlichung: 25.05.2012
Homepage: www.bonfire.de

BONFIRE- wer kennt sie nicht?! Eine deutsche Band, die es bereits seit 1972 gibt. Das ist eine lange Zeit, mit ihrer Musik sind viele Menschen aufgewachsen. Herausgebracht haben BONFIRE bereits 17 Studioalben, drei davon unter ihrem ehemaligen Namen CACUMEN. Das Ingolstädter Quintett besteht aus Claus Lessmann (Gesang), Hans Ziller (Gitarre),  „Yps“ Chris Limburg(Gitarre), Uwe Köhler (Bass) und – last, but not least – Harry „Firework“ Reischmann, der seit März das Schlagzeug übernommen hat.

Dieses Mal haben BONFIRE sich zu einem Projekt entschlossen, dass wirklich Support verdient: Sie haben einen Song herausgebracht, der sich mit Tierschutz befasst und die bekannte Organisation PETA unterstützt.

Das Cover ihrer EP geht schon sehr ans Herz: Ein abgemagerter Elefant, dem ein dickes Tau um den Hals gebunden worden ist und der an den Vorderbeinen zusammengebrochen auf dem Boden liegt. Sehr berührend und nur zu realitätsnah.

Ihren Song, „Cry 4 Help“ haben BONFIRE in drei verschiedenen Versionen aufgenommen: Eine akkustische, eine lange und eine Radio-Version. Alle drei Versionen sind top!

Der Gitarrenbeginn hört sich schon sehr gut an und der Gesang von Claus Lessmann ist klar und gut verständlich. Der gesamte Song ist eher ruhig, was sicherlich beabsichtigt ist, denn ein allzu lebhafter würde zu so einem ernsten Thema nicht passen. Während bei der Akkustik-Version natürlich mit der A-Gitarre gespielt wurde, ist die lange Version ein wenig schneller und wird mit E-Gitarre gespielt. Ebenso die Radio-Fassung.

Angesprochen werden sowohl die Versuchstiere als auch die armen Wesen, die für Mode und andere Spielereien getötet werden. Der Text ist geht ans Herz und stimmt nachdenklich – sollte nachdenklich stimmen! Hier wird übrigens nicht mit erhobenem Zeigefinger gearbeitet, sondern wirklich mit Denkanstößen. Die Musik passt gut zueinander. Da haben sich BONFIRE ein kleines Meisterwerk erschaffen.

Anstelle von Anspieltipps stelle ich hier einmal den Text ein, da sich die Anspieltipps wohl von selbst erklären:

Have you ever heard a beagle cry
Howling in his pain?
Waiting for his coup de grace in his cage

Do you wonder when you’re playing chess
Where your king ivory is from?
Can you see the elephant croaking in his blood?

Subdue the earth he said
But look what we have done
The pride of creation we’ve been
But what have we become

What would God do, if he was one of us
Would he stop the pain?
What would God do, if he was one of us
Would he light the flame?

Who sheds a tear for the crocodile
That you carry as a bag?
Does your mink coat still keep you warm
When you think about it’s fate?

It ain’t just another protest song
About laboratory crimes
It’s also a cry for help
For the cowards of our time

For the beauty and eternal youth
And so many human lies
To satisfy man’s vanity
Do we all close our eyes?

What would God do, if he was one of us
Would he stop the pain?
What would God do, if he was one of us
Would he feel the shame?
What would God do, if he was one of us
Would he take the blame?
What would God do, if he was one of us
Would he light the flame?

Fazit :  Wer mit guter Musik etwas Gutes tun möchte, sollte sich diese EP kaufen.

WERTUNG:

Trackliste:

1.    Cry 4 Help (Acoustic Version) 4:15
2.    Cry 4 Help (Long Version) 4:14
3.    Cry 4 Help (Radion Version) 3:29

Sandra

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen