BABY JANE – Make It Sick

Band: Baby Jane
Album: Make It Sick
Plattenfirma: ?
Veröffentlichung: bereits veröffentlicht
Homepage: www.babyjane.com.au

Vor knapp 1 ½ Jahren bogen die Australier BABY JANE mit ihrem Debüt „Are You Listening“ um die Ecke. Ziemlich plötzlich traf mich die rohe Gewalt von Songs wie „Give It All Up“ oder dem Titeltrack. Ein wirklich guter Erstling, der Fans von AC/DC oder SKID ROW sicher nicht enttäuscht hat. Jetzt fahren die vier Jungs aus Down Under mit „Make It Sick“ ihr neues Vehicle vor. Die Besetzung ist mit Andy Smith (vocals), John Gerasolo (guitars), Paul Judge (bass) und Nik Kats (drums) unverändert und man konnte Ex-MÖTLEY CRÜE Frontmann John Corabi für einen Gastbeitrag gewinnen. Produziert, gemixed und gemastered wurde indes von keinem Geringeren als Mr. Michael Wagener.

BABY JANE haben den Titelsong mit John Corabi am Mikro an den Anfang gestellt. Ein cooler Track, der sowohl das Flair der 80ger versprüht aber fest in der Gegenwart verwurzelt ist. Die Australier haben sich enorm weiterentwickelt, was das Songwriting betrifft. Das gefällige „She´s Just A Liar“ geht melodiöser zu Werke und das göttlich betitelte „New York Queen London Whore“ ist ebenfalls ein Highlight der Platte. Bisher treffen die Jungs voll ins Schwarze. Lässige Riffs gibt es bei „Nu-Sonic Plague“ bevor „Bad Woman“ etwas ruhigere Töne anschlägt. „Ruby Roulette“ drückt ordentlich auf die Tube und „Bittersweet“ hat wieder jede Menge Eingängigkeit zu bieten. Nach weiteren 3 guten Stücken (wobei mich „Underground Detension“ mit Bassist Paul am Mikro davon am wenigsten begeistern kann) beendet das kurze Instrumental „Bleeding Eyes“ das reguläre Album. Als Bonus gitbs noch den Titeltrack mit dem „richtigen“ Sänger Andy Smith – ich finde die Version fast noch besser (sorry, Mr. Corabi).

BABY JANE haben sich entwickelt – in die richtige Richtung. Die AC/DC Vergleiche kann man bei „Make It Sick“ praktisch komplett weglassen, während die Einflüsse von den L.A. GUNS oder GUN – nur härter – gegeben sind. Eine Band, die man im Auge behalten sollte!

WERTUNG:

Trackliste:

1.Make It Sick (feat. John Corabi)
2.She´s Just A Liar
3.New York Queen London Whore
4.Nu-Sonic Plague
5.Bad Woman
6.Ruby Roulette
7.Bittersweet
8.Fakin´ It
9.Underground Detension
10.Somebody Up There Hates Me
11.Bleeding Eyes
12.Make It Sick (Bonus Track feat. Andy Smith)

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen