ACCESS DENIED – Touch Of Evil

Band: Access Denied
Album: A Touch of Evil
Spielzeit: 33:59 min.
Plattenfirma: Pitch Black
Veröffentlichung: 06.11.2012
Homepage: www.adenied.superhost.pl

ACCESS DENIED kommen aus Polen und wurden 2003 unter dem Namen X-S-THE-NITE gegründet. Seit letztem Jahr sind sie beim zyprischem Label Pitch Black unter Vertrag, die auch gleich einen Re-Release des zweiten Albums „A Touch of Evil“ veröffentlichen.

Was mir nach dem ersten kompletten durchhören durch den Kopf ging, kann man wohl nur mit „wer-zum-Geier-braucht-sowas“ bezeichnen.

Klassischer Heavy Metal im Stile alter JUDAS PRIEST kombiniert mit leichten Gothic-Anleihen mögen vor 15 Jahren mal innovativ gewesen sein, im Jahre 2013 holt das jedoch sicherlich keinen mehr hinter dem Ofen hervor.

Das ist eigentlich schade, denn handwerklich ist das, was die Band um Sängerin Agnieszka Sulich anbietet, durchaus als solide zu bezeichnen.

Das Problem sind einzig und alleine die unterdurchschnittlichen Songs, die 0,0% Wiedererkennungswert haben und zudem unter einer miesen Produktion leiden. Bei den „Drums“ lässt gar ein gewisser Angelo Sasso grüßen.

Anspieltipps gibt es folgerichtig auch keine, da das Material durch die Bank gleich schwach ist. Einzig den abschließenden Titeltrack kann man mit Abstrichen noch empfehlen, der alleine für 2 Punkte in der Gesamtwertung verantwortlich ist. Mehr war es dann leider auch nicht.

Fazit: Nur was für ganz Harte.

WERTUNG:

Trackliste:

01. Intro
02. Messenger Of Death
03. Suicide Mind
04. One Night
05. Secret Place
06. Don’t Tell Me
07. My Dreams
08. Violence Of Mind
09. Touch Of Evil

Frank

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen