THE MYSTERY – Apocalypse 666

Band: The Mystery
Album: Apocalypse 666
Spielzeit: 48:27 min
Plattenfirma: Pure Legend Records
Veröffentlichung: 07.09.2012
NRW mein Geburtsbundesland hat nicht nur einige der besten Fußballclubs Deutschlands zu bieten, nein auch wenn wir von melodischen Heavy Metal deutscher Herkunft sprechen, sind wir dort genau richtig. Denn vor 16 Jahren gründete sich dort die Kombo THE MYSTERY, die es bisher auf vier Veröffentlichungen seit 2002 geschafft haben und nun mit ihrem neuen, vierten Werk „Apocalypse 666“ nicht nur den Labeleinstand bei Pure Legend Records feiern, nein auch begrüßt man die neue Sängerin Iris Boanta, die vorher bei der AC/DC Coverband BLACK THUNDER LADIES aktiv war, in den Reihen.
Wer jetzt aber denkt das einen hier nun Symphonischer Metal skandinavischer Prägung erwartet liegt hier komplett falsch! Amerikanischer Schwermetall, mit einem Schuss NWOBHM sowie der vollen Portion europäischen Power Metalls wird uns hier geboten.
Außer der Sängerin Iris liest sich die Bandzusammensetzung von THE MYSTERY so, Alex „Thunder“ Martin (Gitarre), Stefan Weitzel (Gitarre), Christian Jesko Rüther (Bass) und Daniel Khan (Schlagzeug).
Das neue Album wird mit Vorschusslorbeeren nur so überschüttet, wir werden jetzt herausfinden ob diese gerechtfertigt sind.
Los geht es mit dem stimmungmachenden Intro „Doomsday Prophecy“, welches uns super auf die Scheibe einstimmt.
Mit dem Titeltrack „Apocalypse 666“ geht es dann auch gleich brachial, aber dennoch melodisch weiter. Die Melodien sind klasse, der Gesang von Neufronterin Iris passt perfekt und der Chorus ist einfach ein Ohrwurm. Geile Nummer gleich zum Einstieg!
Das anschließende „Outlaw“ ist dann vielleicht nochmal eine Spur eingängiger und weiß mit einem interessanten, basslastigen Anfang zu gefallen. Sängerin Iris wirft in den Strophen alles an Dreckigkeit hinein was sie hat, die Frau hat richtig Power, das muss hier gleich mal gesagt werden.
Und es geht gnadenlos gut weiter „Blackenend Ivory“, „Nailed to the Cross“ sowie „War Cry“ geleiten uns kraftvoll und melodisch durch den Mittelteil und die Band lässt hier bei keinem Song auch nur einen Deut nach.
Und das bleibt auch so, denn mit „Ride On“ hat man einen weiteren absoluten Ohrwurm im Gepäck der sich gerade zu in die Gehörgänge frisst.
Das die Band aber auch die leisen Töne beherrscht, zeigt man bei „In Heaven or Hell“. Speziell Fronterin Iris wächst hier mal wieder über sich hinaus und zeigt das sie nicht nur die rockigen, dreckigen Töne perfekt beherrscht. Eine ganz starke Nummer die zum nachdenken und dahin träumen anregt.
Abgeschlossen wird das Album dann vom episch angehauchten „Great Escape“ welches den absolut positiven Gesamteindruck abrundet.
Anspieltipps:
Hier kann ich euch gar keine bestimmte Nummer nennen, ihr werdet euch schon komplett durchhören müssen, schlechte Songs gibt es hier nicht!
Fazit :
Eins ist klar THE MYSTERY habe ich bislang mehr als sträflich vernachlässigt. Die Truppe konnte mich mit ihrem melodischen Heavy Metal absolut in ihren Bann ziehen. Neufronterin Iris feiert einen Einstand nach Maß und passt perfekt zum Bandsound. Richtig viel zu meckern habe ich eigentlich wirklich nicht, denn die Songs überzeugen zum Größtenteil alle und die Kombo hat mit ihrem neuen Album “Apocalypse 666” wirklich ein super Scheibchen im Gepäck mit der sie hoffentlich endlich die Aufmerksamkeit bekommt, welche ihr zu steht.
Ganz klare Kaufempfehlung und daher volle Punktzahl meinerseits!
WERTUNG:
Trackliste:
01. Doomsday Prophecy
02. Apocalypse 666
03. Outlaw
04. Blackened Ivory
05. Nailed to the Cross
06. Death’s Lullaby
07. War Cry
08. Ride On
09. Ca$hgame
10. In Heaven or Hell
11. Assaulted Minds
12. The Great Escape
Julian
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen