SOLISIA – UniverSeasons

Band: Solisia
Album: UniverSeasons
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Scarlet Records
Veröffentlichung: 13.11.2012
Homepage: www.solisia.eu
Und wieder gibt es Neues von der Symphonic Metal Front Italiens. Die 2006 gegründete Truppe SOLISIA steht mit ihrem zweiten Album „UniverSeasons“ in den Startlöchern. Nachdem man mit dem Debütalbum „Ordinary Fate“ eine erstes gutes Lebenszeichen abgegeben konnte, nun also der zweite Streich der an das Debüt anknüpfen und ein neues Level erreichen soll.
Auf dem neuen Werk kann man auch eine neue Sängerin begrüßen, Elie Syrelia die mit viel Vorschusslorbeeren bedacht wird.
Das neue Album ist ein Konzeptalbum auf dem es im Großen und Ganzen über den Zustand der menschlichen Rasse geht.
Viel mehr Infos konnte ich dem spärlichen Infosheet nicht entlocken, legen wir also gleich mal mit dem Titeltrack „UniverSeasons“ los. Und dieser ist genauso wie man sich einen Symphonic Opener so vorstellt. Schön abwechslungsreich, gleichzeitig melodisch und mit einem guten Chorus ausgestattet. So gerüstet schafft man hier einen perfekten Einstieg, der sich dann genauso gut im folgenden „The Guns fall silent“ vorsetzt, welches sich aber mehr nach Melodic als Symphonic Metal anhört. Die Nummer kann bei mir dadurch noch etwas mehr punkten als der schon gute Opener.
Danach gibt es ein bisschen gemischte Kost, denn mit „Kiss the Sky“ und „Mind Killer“ schafft man es nicht ganz an die beiden sehr starken Vorgänger anzuschließen. Das liegt vor allem an dem etwas zu verspielten Songstrukturen, die die Songs einfach nicht zu Potte kommen lassen. Bei „Mind Killer“ wackelt auch manchmal die Stimme von Fronterin Elie was dem Song auch gar nicht gut tut.
Wesentlich besser läuft dann wieder „All i want“ und das balladenhafte „Betrayed by Faith“ im Mittelteil rein. Gerade im letzteren Song kann Elie so richtig beweisen das das Wackeln bei „Mind Killer“ nur ein Ausrutscher war!
Anschließend rockt das flotte „Dirty Feeling“ die Motten aus den Boxen bevor es dann wieder bei „From Dusk till Dawn“ eine ganze Ecke Symphonischer und wieder richtig eingängig wird.
Der letzten Abschnitt der Platte wird vom harten „Symbiosis“ eröffnet, welches sich auch durch seine gute Songstruktur im Gehörgang festsetzen kann.
Das abschließende symphonische Doppelpäckchen bestehend aus „The Queen’s Crown“ und der Ballade „I loose myself“ rundet das Album dann recht gekonnt ab.
Anspieltipps:
Der Titeltrack “UniverSeasons”, “The Guns fall silent”, “All I want” , “Betrayed by Faith” und “From Dusk till Dawn” sind die Tracks die man sich auf jeden Fall genauer anhören sollte.
Fazit :
Das neue Werk von SOLISIA ist auf jeden Fall ein gutes Album geworden. Konsequent verfolgt die Truppe den Weg des Debüts weiter und steigert sich hier auch noch ein wenig. Viele der Songs laufen gut rein und können den Hörer gut mitnehmen. Zwar gibt es auch zwei, drei nicht so gelungene Nummern zu beklagen, aber ich denke das die Truppe das auf ihrem dritten Album bestimmt besser machen wird. Man sollte ihnen auf jeden Fall die Chance dazu geben!
Freunde von Symphonic Metal, die einfach nicht genug bekommen von ihrem Lieblingsgenre sollten hier auf jeden Fall mal einen genaueren Blick drauf werfen.
WERTUNG:
Trackliste:
01. UniverSeasons
02. The Guns fall silent
03. Kiss the Sky
04. Mind Killer
05. All I want
06. Betrayed by Faith
07. Dirty Feeling
08. From Dusk till Dawn
09. Symbiosis
10. The Queen’s Crown
11. I loose Myself
Julian
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen