SAVATAGE – Gutter Ballet (Klassiker der Woche)

Band: Savatage
Album: Gutter Ballet
Spielzeit: 52:26 min.
Stilrichtung: Progressive Heavy Metal
Plattenfirma: Atlantic Records
Veröffentlichung: 01.12.1989
Homepage: www.savatage.com

Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir in unserer Reihe „Klassiker der Woche“ das 1981 erschienene „Paradise Theater“ von STYX besprochen (Rezi HIER). Acht Jahre später kommen ihre Landsmänner SAVATAGE ebenfalls mit einem Werk um die Ecke, die von der Geschichte her ähnliche Eckpunkte setzt, eigentlich aber keine Konzeptscheibe ist. In den Anfangsjahren machten SAVATAGE eine frühe Version des Power Metal und waren nach ihrem dritten Album „Fight For Rock“ 1986 in einer musikalischen Sackgasse angelangt. Erst nachdem Sänger und Bandleader Jon Oliva das Musical „Phantom der Oper“ besucht hatte, wurde ihm klar, in welche Richtung er die Geschicke der Band in Zukunft leiten will. Angestachelt von seinem Erlebnis entstand 1987 mit Paul O´Neill, dem ehemaligen Tourgitarristen von „Jesus Christ Superstar“ und „Hair“ als Produzent das Album„Hall Of The Mountain King“. Ein erstes Konzeptalbum, das sowohl klassische Elemente enthielt als auch eine Hinwendung zu Musical und Prog bedeutete.

Derart freigeschwommen nahmen SAVATAGE nach einer Tournee die Arbeiten an einem Nachfolger auf. Das daraus resultierende „Gutter Ballet“ war ausgereifter und intensiver als alles, was SAVATAGE zuvor aufgenommen hatten. Alleine der Titeltrack und die pathetische Power-Ballade „When The Crowds Are Gone“ warten mit einer einzigartigen Verbindung aus Rock und Klassik auf und sind noch heute Meilensteine der Zunftl. Zu beiden Songs wurden Videoclips gedreht und während „Gutter Ballet“ die Schattenseiten der Großstadt thematisiert, sieht man Jon Oliva noch heute an seinem Flügel inmitten des heruntergekommenen Theaters sitzen und dieses wahrhaftig geniale Stück zelebrieren. Immer am Rand zum Wahnsinn bringt er mit seiner Stimme eine noch nie da gewesene Intensität in die Songs. Sein Bruder Chris Oliva lieferte mit seinem genialen Gitarrenspiel den perfekten Gegenpol.

Auch das eröffnende „Of Rage And War“ oder das epische „Hounds“ sowie das wilde „The Unholy“ ist erstklassiges Liedgut. Die drei abschließenden Songs „Mentally Yours“, „Summer´s Rain“ und „Thorazine Shuffle“ bilden eigentlich eine in sich abgeschlossene Geschichte und damit tendiert „Gutter Ballet“ doch noch in die Richtung eines Konzeptwerkes.

Spätestens mit diesem Album haben SAVATAGE ihren ganz eigenen Stil gefunden und eine Platte aufgenommen, die der Zeit getrotzt hat. Noch heute ein Favourit der Fans auf der ganzen Welt und in seiner Dramatik wohl nur durch die 1991er Veröffentlichung „Streets – A Rock Opera“ getoppt, ist dieser Langspieler viel mehr als die beiden Songs „Gutter Ballet“ und „When The Crowds Are Gone“. Wenngleich diese bis heute zum stärksten gehören, was Jon und sein 1993 tödlich verunglückter Bruder Chris Oliva (guitars) je aufgenommen haben. Im selben Jahr musste Jon Oliva zu allem Übel seinen Posten räumen, da er anhaltende Probleme mit seiner Stimme hatte. Die Band verlor augrund des Todes seines Gitarristen und Songschreibers immer mehr die Spur, veröffentlichte aber dennoch immer wieder gute Alben die auch des Öfteren ausgeklügelte Konzepte bereit hielten.

1996 gründete Jon Oliva zusammen mit Paul O´Neill das TRANS SIBERIAN ORCHESTRA. Als reines Weihnachtsprojekt begonnen, dient es Oliva neben seiner Band Jon Oliva´s PAIN mittlerweile als Ventil für die Art von Musik, die er sich für SAVATAGE gewünscht hätte. 1989 aber saß der in Fankreisen Mountain King genannte Hüne noch fest im Sattel und setzte mit dieser Platte ein ganz dickes Ausrufezeichen.

Trackliste:

01. Of Rage And War
02. Gutter Ballet
03. Temptation Revelation
04. When The Crowds Are Gone
05. Silk And Steel
06. She´s In Love
07. Hounds
08. The Unholy
09. Mentally Yours
10. Summer´s Rain
11. Thorazine Shuffle

Stefan

Hier findet Ihr weitere:
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.