BLUE TEARS – Blue Tears (Klassiker der Woche)

Band: Blue Tears
Album: Blue Tears
Spielzeit: 43:50 min.
Stilrichtung: AOR/Hardrock
Plattenfirma: MCA
Veröffentlichung: 07.07.1990

BLUE TEARS waren wohl die skandinavischsten Hardrocker aus den USA, die es je gegeben hat. Ihr gleichnamiges Debüt war ein Vorzeigealbum in Sachen AOR und melodischem Hardrock. Irgendwo zwischen DEF LEPPARD, BON JOVI zu „Slippery When Wet“-Zeiten und Scandi Rock hat die Band aus Tennessee ein Monument des Genres erschaffen.

Gegründet bereits 1983 von Frontmann Gregg Fulkerson mit erst 17 Jahren waren die ersten Stationen wie üblich Coverversionen und Gigs in rund um die Heimatstadt Henderson, Tennessee. Nachdem sie von MCA Records gesignt wurden, nahm man die Arbeiten zu diesem 10-Tracker in Angriff. Doch trotz guter Promotion wurde die Band als weitere Glammetalband verheizt, was dem Standard des  Vierers natürlich überhaupt nicht gerecht wurde. Neben Fulkerson (vocals, guitars) gehörten noch Bryan Hall (guitars), Michael Spears (bass) und Charlie Lauderdale (drums) zur Band.

Im Sommer 1990 war die Hardrock-Welt scheinbar noch in Ordnung und mit einem solchen Album im Gepäck hätte eigentlich nichts schief gehen können. Die Produktion von „Blue Tears“ ist zwar etwas schwach auf der Brust, andererseits aber auch mit einem einzigartigen Sound ausgestattet, der große Chöre, noch größere Melodien mit Gregg´s tollen Gesang perfekt verbunden hat.

Hymnen wie „Rockin´ With The Radio“, „Crush“, „Innocent Kiss“ oder „Racing With The Moon“ sucht man in dieser Dichte meist vergebens. Hier reiht sich ein Hit an den anderen und wird mit der Überballade „Blue Tears“ sowie weiteren Vertretern für die persönliche Kuschelrock-CD („Halfway To Heaven“ und „True Romance“) angereichert. Das mit Bläsereinsätzen veredelte „Kiss Me Goodbye“ ist ein Gute-Laune-Hit erster Güte und das rockige „Thunder In The Night“ rundet ein selten starkes Juwel ab.

Leider blieb es bei diesem einen Longplayer, denn der Kurt mit seinen Depressionen und den Karohemden schielte schon um die Ecke. Der Rest ist Geschichte. Mitte der 2000er wurden noch zwei CD´s mit Demoversionen nachgereicht sowie mit „The Innocent Ones“ ein weiteres neues Album über AOR Heaven veröffentlicht. Unter den Demos finden sich mit „Long Way Home“ „Summer Girl“ oder „Rock You To Heaven“ einige verborgenen Schätze, während das 2006er Comeback Album weitgehend hinter den Erwartungen zurück blieb und höchstens als gutklassig bezeichnet werden kann. Keine dieser CD´s kann auch nur annähernd gegen dieses geniale Debüt anstinken.

„Blue Tears“ gehört schon lange in meine ewige Bestenliste und es wurde höchste Zeit, dieses Ausnahmealbum mal wieder zu hören und Euch gleich einmal näher bringen zu können. Ein Must Have!

Trackliste:

1.Rockin´ With The Radio
2.Crush
3.Blue Tears
4.Take This Heart
5.Halfway To Heaven
6.Innocent Kiss
7.Racing With The Moon
8.Kiss Me Goodbye
9.True Romance
10.Thunder In The Night

Stefan

Hier findet Ihr weitere:
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.